kleinvieh macht mal wieder mist

Passend zu unserem sich wohl durchsetzenden Leitspruch "Kleinvieh macht auch Mist" haben wir - wie schon einige Male zuvor - von einem Spender, der weiterhin gerne anonym bleiben möchte, eine Spende, größtenteils aus Kupfermünzen bestehend, erhalten.

 

Das Ergebnis: Stattliche 50 €!

 

Vielen Dank für die Spende - wir werden sie sinnvoll einzusetzen wissen :)

 

(db)


Weihnachtsgeschenk für das spz

Unser Kassier Lukas im Duell mit den Bewohnern des Hauses ;)
Unser Kassier Lukas im Duell mit den Bewohnern des Hauses ;)

Durch eine großzügige Sachspende war es uns möglich, dem SPZ in Ebern eine neuwertige Tischtennisplatte zu Weihnachten zu schenken.

 

Wie dem - leider etwas unscharfen - Bild zu entnehmen ist, folgte prompt eine Partie zwischen den Bewohnern und unseren Vereinsmitgliedern.

 

Die Freude über das überraschende Geschenk war riesig und so können wir uns nur beim Spender für seine Großzügigkeit bedanken!!!

 

Einen Bericht der Diakonie Bamberg-Forchheim, dem Träger des SPZs, findet ihr hier. (db)

 


Crêpes, Bratwurst oder doch lieber Kuchen?

Man hat Spaß am Crêpes-Stand ;)
Man hat Spaß am Crêpes-Stand ;)

Am 06.12.15 haben wir in Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Kirchlauter Crêpes, Bratwürste sowie Kaffee und Kuchen beim Kirchlauterer Weihnachtsmarkt verkauft.

 

Die Zusammenarbeit verlief wie immer reibungslos und alle Beteiligten hatten viel Spaß beim Verkauf und natürlich auch beim Verzehr der Speisen.

 

Der Gewinn des Nachmittags im Hinblick auf unseren Verein waren nicht nur 155,56 € (für unser SOS-Patenkind in Burundi), sondern auch viel Freude bei der Arbeit im Team, schöne Gespräche und das Kennenlernen neuer Vereinsmitglieder. Unter anderem ein aus Syrien stammender Flüchtling, der uns beim Weihnachtsmarkt tatkräftig unterstützt hat und wie wir einen Traum von einer friedvolleren und gerechteren Welt hat. 

 

Auch von der FFW Kirchlauter werden wir noch einen Anteil erhalten, der unserem Patenkind zugute kommt - wir informieren noch darüber. (mk)


Erste Spendenausschüttung durch Knetzgauer PfandboX

Symbolische Übergabe der Werkzeugkoffer, bei der Vertreter des Freundeskreises Asyl, der I Have A Dream Group und der  1. Bürgermeister Stefan Paulus anwesend waren
Symbolische Übergabe der Werkzeugkoffer, bei der Vertreter des Freundeskreises Asyl, der I Have A Dream Group und der 1. Bürgermeister Stefan Paulus anwesend waren

Fünf anerkannte Flüchtlinge haben von uns zum Auszug in ihre erste eigene Wohnung je einen Werkzeugkoffer erhalten - ganz nach dem Motto: "Hilfe zur Selbsthilfe".

 

Neben Vertretern des Freundeskreises Asyl und der I Have A Dream Group war auch 1. Bürgermeister Stefan Paulus bei der Übergabe der Werkzeugkoffer anwesend.

 

Wir wünschen allen Flüchtlingen, die die erste Hürde nehmen konnten, einen erfolgreichen und vor allem glücklichen Start in einer sicheren Heimat.

 

Wir bedanken uns bei allen Pfandbox-Spendern, die uns diese Form der Unterstützung überhaupt erst ermöglicht haben!

 

Alles Weitere zur Aktion pfandtastisch helfen. (db)


pressemitteilung zur integrativen kochaktion mit der lebenshilfe ebern

Erstes Resultat der Pfandbox in Ebern: Ein integrativer Kochnachmittag zwischen der Lebenshilfe Ebern und unserem Verein
Erstes Resultat der Pfandbox in Ebern: Ein integrativer Kochnachmittag zwischen der Lebenshilfe Ebern und unserem Verein

2000 euro in centbeträgen

Die Balken wachsen und wachsen und wachsen... :)
Die Balken wachsen und wachsen und wachsen... :)

Wir präsentieren:

Das erfolgreichste Projekt unseres Vereins - Pfandtastisch helfen knackt die 2000-€-Spendenmarke!


Damit ihr einen schnellen Einblick auf die Entwicklungen unserer Pfandboxen habt, haben wir zu diesem Anlass wieder zwei Diagramme erstellt.

Daraus nicht ersichtlich ist der exakte Projekt-Spendenstand, der derzeit bei 2245,84 € liegt - die Richtung ist also klar.


Außerdem sind wir in Gesprächen mit weiteren potenziellen Projektpartnern - vielleicht können wir noch dieses Jahr eine weitere gute Nachricht verkünden.


Bis dahin bleibt uns - wie so häufig - nur ein DANKESCHÖN an alle verrückten Leute da draußen auszusprechen, die immer wieder bereit sind, ihre Pfandbons zu spenden!!!


Sicher wollt ihr auch wissen, was genau mit euren vielen Spenden geschieht...so viel verraten wir schonmal: Ein Projekt wurde bereits durchgeführt - in den nächsten Tagen mehr dazu! (db)


Von Losen, Plätzchen und Dreamern

Großer Andrang "am Bushäuschen"! Alle wollen wissen, was sie für Preise gewonnen haben! :)
Großer Andrang "am Bushäuschen"! Alle wollen wissen, was sie für Preise gewonnen haben! :)

Am Samstag, den 21.11.15, haben wir mit unseren legendären Losen auf dem Rabelsdorfer Adventsmarkt wie jedes Jahr wieder Groß und Klein begeistert. Unser Hautgewinn war ein Gutschein im Wert von 30 € für das Thermalbad in Bad Staffelstein.


Außerdem haben wir sehr schmackhafte selbst gebackene Plätzchen und süße selbstgemachte Holzengelchen verkauft. Elf unserer Dreamer halfen fest zusammen, beim Auf- und Abbau sowie beim Verkauf. So haben wir fast alle Lose verkauft und 410,11 € eingenommen, die wir - wie angekündigt - in unser Brunnenprojekt in Indien investieren werden. 


Dieser Gewinn ermöglichte uns, zu unserem 5-jährigen Jubiläum, die Spendenmarke von 15.000 € zu knacken. Vielen Dank an der Stelle an all die Leute, die uns bis hierhin unterstützt haben. Ihr seid klasse!

Die Atmosphäre war wieder schön und super angenehm. Auch unser Stand im Bushäuschen trug dazu bei, dass es wieder einmal eine sehr gelungene Veranstaltung war. (mk)


fünf jahre - 15.000 euro

Vor ca. fünf Jahren haben wir unsere Jugendorganisation gegründet - seitdem haben wir über 15.000 € an Spenden für die gute Sache generieren können. 

Als hätten wir es jahrelang geplant, haben wir ausgerechnet im Jahr 2015 diese Marke überschritten.

 

Wir möchten uns an dieser Stelle bei wirklich allen bedanken, die uns in den letzten fünf Jahren immer wieder unterstützt haben und so ebenfalls einen enormen Beitrag zu dieser Summe geleistet haben, mit der wir sicher doch dem ein oder anderen helfen oder eine Freude bereiten konnten.

 

Also...DANKE!!! 

 

(db)


Spenden über spenden...

Die  erhaltenen Sachspenden für den Flohmarkt
Die erhaltenen Sachspenden für den Flohmarkt

Ursprünglich wollten wir dieses Jahr noch auf einen

Flohmarkt gehen und den daraus resultierenden Gewinn spenden, jedoch ist uns dies leider aus Zeitgründen nicht mehr möglich.

 

Trotzdem haben wir schon zahlreiche Sachspenden für die Aktion erhalten und streben nun an, 2016 einen Flohmarkt zu besuchen. Ein Spendenziel steht noch nicht fest. An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei den großzügigen Spendern bedanken, die uns Sachspenden aller Art für den Flohmarkt

zukommen ließen. Wir freuen uns über weitere Spenden und nehmen diese gerne entgegen! Außerdem haben wir eine Spende für das Kinderdorf in Form von DVDs, Spielen und Büchern erhalten, für die wir ebenfalls sehr dankbar sind.

 



Wir freuen uns darauf, im nächsten Jahr auf einem Flohmarkt in der Nähe dabei zu sein und das Gespendete für den guten Zweck zu verkaufen! (nd)


das war sie, die erste ehrenamtsmesse im landkreis!

Bei der Eröffnungsfeier der Messe stellten wir unseren Kurzfilm über das Ehrenamt vor
Bei der Eröffnungsfeier der Messe stellten wir unseren Kurzfilm über das Ehrenamt vor

Am 25. Oktober 2015 fand erstmals die Ehrenamtsmesse in unserem Landkreis statt, nämlich im Silberfisch in Haßfurt. 

Die I Have A Dream Group agierte hierbei als Kooperationspartner der Veranstaltung.

 

Bei der Eröffnungsfeier am Morgen präsentierten wir unseren Kurzfilm „Dem Ehrenamt ein Gesicht geben“, der stellvertretend für das Ehrenamt im Landkreis neun verschiedene Vereine und Gruppierungen vorstellt und so auf die Vielfalt des ehrenamtlichen Engagements in unserer Region aufmerksam machen möchte.

Für alle, die bei der Eröffnung nicht dabei sein konnten, aber das Video noch gerne sehen würden, einfach ein Stückchen weiter runter scrollen ;)

 

Im Anschluss an den offiziellen Teil präsentierten wir uns und die Arbeit unseres Verein den ganzen Tag mit einem Stand auf der Messe.

 

Tipp: Mehr zum Projekt, im Rahmen dessen der Kurzfilm entstanden ist, findet ihr unter "Dem Ehrenamt ein Gesicht geben". (db)


die messe rückt näher!

Nachtschichten einlegen heißt es derzeit für Projektleiter Lukas, denn das Video will rechtzeitig bis Sonntag fertiggestellt sein!
Nachtschichten einlegen heißt es derzeit für Projektleiter Lukas, denn das Video will rechtzeitig bis Sonntag fertiggestellt sein!

Wer es noch nicht getan hat, sofort im Kalender notieren und anstreichen:

 

25. Oktober 2015: Ehrenamtsmesse in Haßfurt (Details s. Broschüre weiter unten!).

 

Um ca. 10:40 Uhr präsentieren wir den innerhalb unseres Projektes "Dem Ehrenamt ein Gesicht geben" entstandenen Kurzfilm zur Vielfalt des ehrenamtlichen Engagements im Landkreis. 


 

Anschließend könnt ihr gerne den ganzen Tag bei unserem Messestand über eure Erfahrungen zur Thematik plaudern - wir freuen uns über jede Bereicherung eurerseits! (db)


drei neue ratsmitglieder

Wir waren mal wieder fleißig und haben bei unserer gestrigen außerordentlichen Mitgliederversammlung drei neue Mitglieder in den Rat gewählt. Christian Lurz, Theresa Wahl (beide aus Reckendorf) und Monika Krieger (Knetzgau).


Jetzt füllen wir wieder das ganze Potential von insgesamt zehn Ratsmitgliedern aus und brennen schon auf das gemeinsame Planen neuer Projekte.


Wir wollen euch schon mal zur Ehrenamtsmesse in Haßfurt am 25.10.2015 einladen, auch um noch mehr junge Menschen mit in unser Boot zu holen und sie mit unserer bisherigen Arbeit zu begeistern. (mk)


1. Ehrenamtsmesse im Landkreis - hoffentlich mit euch?!

Am 25. Oktober 2015 findet die erste Ehrenamtsmesse im Landkreis Haßberge statt – wir sind Kooperationspartner der Veranstaltung!


Bei der offiziellen Eröffnung dieser wird unser durch das Projekt „Dem Ehrenamt ein Gesicht geben“ entstandene Video seine Premiere feiern!


Des Weiteren konnten wir das Tagesprogramm dank der Think Big Förderung weiter bereichern: Es wird einen Vortrag zum Thema „Was es im Internet nicht gibt, existiert nicht – Moderne Öffentlichkeitsarbeit in sozialen Netzwerken“ geben.


Selbstverständlich werden wir auch den ganzen Tag mit einem Messestand vertreten sein, um das Projekt und die I Have A Dream Group e.V. an sich zu repräsentieren.

Wir planen auch noch an einem weiteren „Schmankerl“, aber das wird noch nicht verraten ;)


Ihr alle seid natürlich herzlich gern zur Messe eingeladen. Was euch an dem Tag sonst noch so erwartet, könnt ihr der Broschüre entnehmen.


Wir machen uns jetzt erstmal ans Schneiden… (db)


neue (alte) Ämter

Unser neuer Kassier Lukas
Unser neuer Kassier Lukas

Bei unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung haben wir einen neuen Kassier gewählt. Lukas Middelstaedt wurde einstimmig in sein neues Amt gewählt.


Außerdem wurde Jennifer Baum für ein weiteres Jahr als Kassenprüferin gewählt. Für die Zukunft wird sie sich diese Aufgabe mit Kevin Kranich teilen, der erstmals als Kassenprüfer tätig sein wird.


Wir wünschen allen dreien in ihren neuen (alten) Ämtern viel Durchhaltevermögen und natürlich besonders viel Spaß bei der Ausübung ihres Ehrenamtes!


Des Weiteren möchten wir uns bei Kevin Hosseinian (ehem. Kassenwart) und Nina Dorband für ihre Vorstands- bzw. Ratsarbeit bedanken. 

Beide mussten aus privaten Gründen ihre Ämter niederlegen, werden dem Verein jedoch treu bleiben.


Für Oktober ist eine außerordentliche Mitgliederversammlung geplant, um drei neue Ratsmitglieder in den derzeit 7-köpfigen Rat hinzu zu berufen, um die maximale Ratsgröße von zehn Mitgliedern auszuschöpfen und die Arbeit optimal aufteilen zu können. Wir halten euch diesbezüglich selbstverständlich auf dem Laufenden. (db)


Zu besuch beim bundespräsidenten

Dominik mit Begleitung Jana vor dem Schloss Bellevue
Dominik mit Begleitung Jana vor dem Schloss Bellevue

Eine ganz besondere Ehre wurde unserem Gründer Dominik zuteil.

Er war mit Begleitung beim alljährlich stattfindenden Bürgerfest des Bundespräsidenten am 11. September 2015 ins Schloss Bellevue nach Berlin eingeladen worden.

 

Neben dem Bundespräsidenten und seiner Frau waren auch weitere bekannte Persönlichkeiten anwesend, mitunter die Bundeskanzlerin, der Moderator und Comedian Dr. Eckhart von Hirschhausen und Sängerin Nena.

 

Für die ca. 6000 geladenen Gäste gab es Speisen und Getränke in allen erdenklichen Variationen - selbsterklärend kostenfrei und grenzenlos. Während des Verzehres wurde einem auch nicht langweilig, denn ständig gab es auf den verschiedenen Bühnen Tanz, Musik, Diskussionsrunden und Co.

Des Weiteren gab es auch eine Führung durch einige Räumlichkeiten des Schlosses.

 

Außerdem stellten sich zahlreiche namhafte soziale Einrichtungen und Unternehmen an verschiedenen Informationsständen näher vor. 

 

Nach dem Nena-Konzert am Abend rundete ein faszinierendes Feuerwerk eine mehr als gelungene Veranstaltung würdevoll ab.

 

Fazit: Wir würden wieder hingehen ;)

 

(db)


14.000-Euro-Marke geknackt!

Einmal mehr sorgte die Aktion "pfandtastisch helfen" dafür, dass wir eine Gesamtspendenstand-Marke knacken.


Unsere fleißigen Bienchen haben mal wieder unsere drei Pfandboxen in Haßfurt, Knetzgau und Ebern (letzteres gleich zwei Mal) geleert.


Hier die Zahlen:

Rewe Haßfurt: 101,69 € 

Edeka Knetzgau: 169,34 €

Edeka Ebern: 279,81 € (2x geleert)


Projekt-Gesamtspendenstand: 1597,01 € - ohne Worte!


Wir bedanken uns bei den vielen Rewe- und Edeka-Kunden, die das Angebot der Pfandboxen nach wie vor wahrnehmen. 

2016 werden wir die Spenden dann spätestens einsetzen und das Projekt auf weitere Märkte ausbauen. 


In Zukunft wird es in den News nicht zu jeder Pfandbox-Leerung einen Bericht geben. Ihr werdet dafür ständig unter pfandtastisch helfen zu den aktuellen Spendenständen auf dem Laufenden gehalten. (db)


"Dem ehrenamt ein gesicht geben" führt uns auch nach knetzgau zu "alten" bekannten


Drei tage in der "wildnis"

Unser diesjähriger Vereinsausflug führte uns drei Tage nach Wallenfels (Landkreis Kronach). Was man da macht? Zelten!

 

Insgesamt nahmen zehn Dreamer vom 21.-23. August 2015 am Ausflug teil und genossen bei schönstem Wetter die entspannte und ausgelassene Atmosphäre, um einander näher zu kommen und Gespräche über den Smalltalk hinaus führen zu können. Dies ist bei den oft stressigen und durchgeplanten Projektveranstaltungen meist nicht möglich, deshalb war uns der "Freiraum zum besser Kennenlernen" sehr wichtig.

 

Die "Vorhut" belegte bereits am Freitag in den frühen Morgenstunden den Zeltplatz und baute das erste Equipment auf, um ordentlich zelten zu können.

Am Abend war die Runde dann vollständig und wurde durch ein gemeinsames Grillen mit anschließendem Lagerfeuer (inkl. witziger Spiele) eingeläutet. 

 

Am Samstag genossen die Frühaufsteher die ersten Sonnenstrahlen, die sich nach und nach über das Tau der Gräser und Zelte erstreckten, während die ersten Singvögel den angehenden Tag besangen - okay, jetzt wird's zu romantisch - jedenfalls waren irgendwann alle wach und wir schlenderten gemeinsam in das angrenzende Freibad. Hier warteten - neben den Dingen, die man im Freibad eben so macht - Teamspiele auf uns, die wir (meist) glorreich als Gruppe meisterten. 

Auch am zweiten Abend ließen wir uns die gemütliche Runde am wärmenden Lagerfeuer mit köstlichem Chili con Carne nicht nehmen. Besonders interessant waren die künstlerischen Fähigkeiten, die bei einem der Spiele aufgedeckt wurden ;)

 

Und dann kam, was irgendwann kommen musste: Der Sonntagmorgen. "Schnell" alles abgebaut und zurück in die Heimat, denn da ist es ja trotz alledem bekanntlich am Schönsten :)

 

Eines werden wir jedoch schmerzlich vermissen: Familie Stumpf (Insider).

 

(db) 


das hatte sich angedeutet ;)

Nachdem wir die Pfandbox in Knetzgau (39,42 €) zum dritten Mal und die Pfandbox in Ebern (81,42 €) bereits zum fünften Mal geleert hatten, war der 1000er voll.


Vielen, vielen Dank! (db)


Pressemitteilung zu pfandtastisch helfen

Ein paar Ergänzungen zur Pressemitteilung:


Ursprünglich sollte über das Bündnis für Familien und Senioren Knetzgau der Arbeitskreis "Computerkurs" unterstützt werden. Im beidseitigen Einvernehmen hat man sich darauf verständigt, nun stattdessen den Freundeskreis Asyl zu unterstützen.


Warum?

Das Bündnis konnte auf die Schnelle nicht genügend Spenden für die Anschaffung ausreichend vieler Laptops mobilisieren. Da der Computerkurs nach der Schulsanierung vor Ort wieder genutzt werden kann, hielten wir eine Investition in neue Laptops zu einem späteren Zeitpunkt für wenig sinnvoll. 

Schließlich sollen die Pfandbon-Spenden schnell und nachhaltig eingesetzt werden. 

Diese Voraussetzung sahen wir nicht mehr erfüllt.


Noch eine andere Sache: Unser Rat hat sich in der letzten Sitzung darauf verständigt, das Projekt bis Oktober zu beobachten und dann über einen Ausbau der Aktion im Landkreis zu entscheiden - also fleißig weiter spenden.


Wir bedanken uns nochmals bei allen, die zum Erfolg dieser Aktion beigetragen haben. Allen voran unseren Schirmherren Dorothee Bär, MdB und Landrat Wilhelm Schneider, den drei Marktleitern Herrn Mück, Herrn Karais und Herrn Rother sowie bei den SOZIALHELDEN für die geniale Idee.

 

Hier findet ihr die Pressemitteilung auch nochmal zum Nachlesen auf der Website des Haßfurter Tagblatts.

 

(db)


Früchte von "tore für toleranz"

Vortrag von Frau Mair vom ISFBB am Regiomontanus Gymnasium in Haßfurt
Vortrag von Frau Mair vom ISFBB am Regiomontanus Gymnasium in Haßfurt

Erinnert ihr euch noch an unser bundesweites Fußballturnier "Tore für Toleranz" im Juni 2014?


Wir setzten damals zusammen mit APROTO - Aktionen und Projekte pro Toleranz und dem VfR Kirchlauter ein Zeichen gegen Rechtsextremismus, Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit.

 

Knapp ein Jahr später ernten wir noch die Früchte dieses Tages: Wir haben die Hälfte der Spenden an das Institut für sozialwissenschaftliche Forschung, Bildung und Beratung e. V. (ISFBB) "investiert", um zwei Vorträge zum Thema Rechtsextremismus an Schulen in unserer Region zu finanzieren.

 

Kurz vor den Sommerferien besuchte Frau Mair (ISFBB) das Regiomontanus-Gymnasium in Haßfurt und bereicherte die 9. sowie eine 10. Klasse mit neuem Wissen zu modernem Rechtsradikalismus. Eine Pressemitteilung dazu findet ihr hier.


Einige Wochen zuvor fand bereits ein Vortrag am Friedrich-Rückert-Gymnasium in Ebern statt.

Wir freuen uns, dass wir die Gymnasien in unserer Region mit ein wenig Abwechslung zum Schulalltag bereichern konnten.

 

Wie eine kurze Umfrage via Handzeichen am RMG in Haßfurt zeigte, beinhaltete der Vortrag für alle Schüler neues Wissen zur Thematik, das es ihnen in Zukunft erleichtern wird, Anhänger der rechten Szene zu identifizieren und richtig zu handeln. (db)


über 500 Euro allein in ebern

So sieht das aus, wenn wir in Ebern die Pfandbox leeren ;)
So sieht das aus, wenn wir in Ebern die Pfandbox leeren ;)

Das Ergebnis der neuen Pfandbox-Leerung in Ebern?

 

138,65 €!

 

Der Ansturm ist ungebrochen und wir sind ununterbrochen geflasht!

Mittlerweile waren schon über 500 € an Pfandbon-Spenden allein in der Pfandbox in Ebern!

 

Wie sieht es insgesamt aus?

Noch knapp 75 € bis wir die 1000 € knacken! Wie lange das wohl noch dauern wird? 

 

Mehr zum Projekt auf pfandtastisch helfen! (db)


I have a dream

Alle Asylanten mit ein paar ihrer Deutschlehrer im Knochenhäusle in Knetzgau
Alle Asylanten mit ein paar ihrer Deutschlehrer im Knochenhäusle in Knetzgau

Ein etwas anderer, persönlicher Einblick in die Flüchtlingsproblematik durch unsere Dreamerin Monika:

 

Seit Ende November letzten Jahres wohnen i...n der Gemeinde Knetzgau Flüchtlinge aus dem Nahen Osten. Da man die Asylanten nicht sich selbst überlassen wollte, gründeten einige engagierte Bürger im Rahmen des Bündnisses für Familien und Senioren den Freundeskreis Asyl.

 

Es meldeten sich Hauspaten für jedes der drei Häuser in Eschenau und Knetzgau, die immer für unsere neuen Gemeindemitglieder da sind. Gemeinsam riefen sie zu Sachspenden auf, übernahmen sämtliche Fahrten zu Ärzten oder Ämtern und organisierten einen Deutschkurs, der den Flüchtlingen ermöglicht, jeden Tag etwas mehr dazuzulernen.

 

Am Montag, den 20.07.15 luden der Freundeskreis Asyl mit seinen Schützlingen zum Willkommescafé im Knetzgauer Pfarrsaal ein. Dort wurden den Gästen die einzelnen Herkunftsländer (Syrien und Afghanistan) der Flüchtlinge erläutert und später stellten sich die Asylanten mit ihren Hauspaten selbst vor.

 

Nach dem offiziellen Teil hatten die Bürger die Möglichkeit, bei leckeren kleinen Speisen verschiedener Länder, die Männer und Frauen anderer Kulturen besser kennen zu lernen. Es war beiderseits ein fröhliches Miteinander. Manche unserer Jungs können schon gut deutsch sprechen und haben Freude daran, immer wieder Neues zu lernen, was ich bei meiner Arbeit mit ihnen in unserem Deutschkurs sehr gut beobachten kann.

 

Mittlerweile haben sechs unserer Asylanten eine Anerkennung und alle wollen erfreulicherweise in Knetzgau bleiben. Sie sind aktuell auf Wohnungssuche in Knetzgau und Umland.

 

Doch leider müssen wir die Abschiebung eines bereits in unser Herz geschlossenen syrischen Freundes befürchten. Er wurde in Bulgarien gezwungen seine Fingerabdrücke abzugeben. Dies kommt einem Asylantrag gleich. In Europa sind die Gesetze so, dass der Flüchtling in dem Land, in dem er zuerst seine Fingerabdrücke abgibt, seinen Antrag stellen muss. Wir wollen natürlich, dass dieser bleiben kann und versuchen unser Möglichstes, um dieses Ziel zu erreichen.

 

Wir, die IHADG, unterstützen den Freundeskreis Asyl und damit auch die Flüchtlinge durch unsere Pfandbox im Edeka in Knetzgau. Mit eurer Pfandbon-Spende könnt ihr direkt dazu beitragen, unseren neuen Mitbewohnern ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen.

 

An dieser Stelle möchten wir darüber informieren, dass wir dem Arbeitskreis „Computerkurs“, den wir ursprünglich mit unserer Pfandbox über das Bündnis für Familien und Senioren Knetzgau finanziell unterstützen wollten, nun doch nicht unter die Arme greifen werden. Woran liegt das? Das Bündnis hat selbstverständlich auch anderweitig Spenden für die Anschaffung neuer Laptops gesammelt. Leider reicht das dadurch gewonnene Budget nicht aus, um genügend Laptops zu finanzieren. Da die Dreibergschule nach ihrer Sanierung für den Computerkurs wieder zur Verfügung steht, möchten wir eure Spenden aus der Pfandbox deshalb sinnvoller einsetzen und haben uns aus diesem Grund für den Freundeskreis Asyl entschieden.

 

Ich träume davon, dass eines Tages kein Mensch mehr illegal ist und Asylanten wieder wie Menschen behandelt werden. (mk)


Jetzt wird's Ernst!

Dominik im Interview mit der Rocksofa-Mitarbeiterin Theresa
Dominik im Interview mit der Rocksofa-Mitarbeiterin Theresa

Wir ziehen mit unserem o2 Think Big Upgrade Projekt "Dem Ehrenamt ein Gesicht geben" durch den Landkreis und besuchen die verschiedensten Ehrenämter.

 

Gestern, am 20. Juli 2015, hatten wir unseren ersten Drehtag bei Rocksofa, einer Gruppe junger Leute, die jeden Sonntag in einer Scheune in Sendelbach einen rockigen wie modernen Jugendgottesdienst feiert - absolut empfehlenswert!

 

Im Bild seht ihr Theresa, eine Mitarbeiterin von Rocksofa und auch seit kurzem Mitglied bei uns, die im Interview mit Dominik Einblicke in die Welt eines jungen Gottesglaubens gibt.

 

Ihr sucht auch noch junges Gemüse für euren Verein? Vielleicht ist ein Videoclip über euer Engagement auch das richtige für euch, um die gewünschte Zielgruppe zu erreichen?!

 

Falls ja, hinterlasst uns einfach eine Nachricht auf Facebook oder schreibt uns eine E-Mail an info@ihadg.de.

Ansprechpartner für das Projekt ist Ratsmitglied und Projektleiter Lukas Middelstaedt.

 

Wir freuen uns auf eure Rückmeldungen! (db)


einladung zum bürgerfest des bundespräsidenten 

Was für eine Ehre für unseren Gründer Dominik!


Am 11. September 2015 findet das Bürgerfest des Bundespräsidenten im Schloss Bellevue statt - diesmal auch mit einem Dreamer ;)


Dominik wird euch natürlich zu gegebener Zeit ausführlich über seine Erlebnisse vor Ort berichten. (db)


pfandtastisch helfen bleibt beliebt

Resultate der 2. Pfandbox-Leerung in Haßfurt und Knetzgau :)
Resultate der 2. Pfandbox-Leerung in Haßfurt und Knetzgau :)

Die Aktion pfandtastisch helfen wird bei den Kunden der jeweiligen Einkaufsmärkte weiterhin sehr gut angenommen.


Hier die Resultate der zweiten Pfandbox-Leerung:


Im Edeka in Knetzgau befanden sich 67,63 € an Pfandbon-Spenden in der Pfandbox. Im Rewe in Haßfurt waren es 54,82 €.


Damit haben wir aktuell Spenden i. H. v. 177,03 € für das Bündnis für Familien und Senioren Knetzgau sowie

173,68 € für das Mehrgenerationenhaus Haßfurt.


Zusammen mit der Pfandbox im Edeka Ebern liegen wir insgesamt bei einem Projekt-Gesamtspendenstand von 659,54 €!

Na, wenn wir damit mal nicht pfandtastisch helfen können? ;)


Da uns bereits Anfragen über die Ausweitung des Projekts auf andere Standorte im Landkreis erreicht haben: Aktuell beobachten wir noch die Entwicklung des Projekts. Wird das Angebot weiterhin so gut angenommen, werden weitere Pfandboxen sicher folgen. Da eine solche Box in der Anschaffung sehr teuer ist, müssen wir natürlich auch diese langfristig finanzieren können, da wir gerne weiterhin unser Versprechen, dass 100 % der Pfandbon-Spenden am Zielort ankommen, halten möchten.

Wer zur Finanzierung des Projekts beitragen möchte, kann gerne unser Spendenkonto mit dem Stichwort "Pfandboxen" oder "pfandtastisch helfen" füttern :)


Vielen Dank für eure Unterstützung! (db)


nicht alles klappt immer ;)

Positiv denken: Wir haben zumindest kurzzeitig an der TOP 200 gekratzt!

Letztlich haben wir dann leider gerade so die TOP 400 beim Voting von "DiBaDu und Dein Verein 2015" geschafft.


Trotzdem möchten wir uns natürlich bei allen bedanken, die sich zwei Minuten Zeit genommen haben, um für uns zu voten! Schließlich kommen die immerhin 375 Stimmen nicht von ungefähr ;)


Vielleicht dann beim nächsten Mal :)

(db)


kleinvieh gibt auch mist

Stolze 163,15 € an Spenden wies der Kassenzettel bei der 2. Pfandbox-Leerung im Edeka in Ebern aus
Stolze 163,15 € an Spenden wies der Kassenzettel bei der 2. Pfandbox-Leerung im Edeka in Ebern aus

Wenn diese These eines unserer Projekte bestätigen kann, dann "pfandtastisch helfen".

 

Da wollten wir am Donnerstag nur mal eben schnell für unseren Verein ein bisschen im Edeka in Ebern einkaufen und was sehen wir da schockierendes?! Die Pfandbox ist nach nur drei Wochen schon wieder bis zum Überlaufen gefüllt! 

Was fällt euch ein, uns so viel Arbeit aufzuhalsen?!

 

 

Nein, Spaß beiseite - ihr seid echt verrückt! 163,15 €, die sich nur aus Pfandbon-Spenden zusammensetzen!

Wir hätten nie gedacht, dass das in so kurzer Zeit möglich ist.

 

Damit haben wir allein im Edeka in Ebern mit der Pfandbox innerhalb weniger Wochen 308,83 € erwirtschaftet, die wir wie versprochen zu 100 % der Lebenshilfe Ebern zugute kommen lassen werden. 

Insgesamt haben wir durch das Projekt schon 537,09 € an Spenden erhalten.

 

Vielen, vielen Dank an alle Kunden da draußen, die sich für unseren Landkreis einsetzen! Wir werden tolle Projekte erarbeiten, damit möglichst viele etwas davon haben. (db)

 


pfandtastisch helfen knackt 13.000-euro-marke

Die längsten Kassenzettel, die ihr je gesehen habt ;)
Die längsten Kassenzettel, die ihr je gesehen habt ;)

Wir haben zum ersten Mal unsere drei Pfandboxen geleert und das mit einem dreamtastischen Ergebnis:

 

EDEKA Ebern: 145,68 € für die Lebenshilfe Ebern

 

Edeka Knetzgau: 109,40 € für das Bündnis für Familien und Senioren Knetzgau

 

Rewe Hassfurt: 118,86 € für das Mehrgenerationenhaus Haßfurt

 

Gesamtsumme: 373,94 €!! Wir sind GEFLASHT!!!

 

Wir bedanken uns bei allen Edeka- und Rewe-Kunden, die unsere Pfandboxen gefüttert haben, bei den Marktleitern, unseren Schirmherren Dorothee Bär, MdB und Landrat Wilhelm Schneider sowie den SOZIALHELDEN für die geniale Idee Pfandtastisch helfen! (db)



Trip nach münchen

Jana und Lukas beim Face-2-Face-Training in München
Jana und Lukas beim Face-2-Face-Training in München

Am Donnerstag, den 23. April, reisten unsere beiden Ratsmitglieder Jana und Lukas nach München, um an einem zweitägigen persönlichen Training für o2 Think Big-Projektmacher eines 1000-€-Projekts teilzunehmen. 


Der Titel unseres Projekts lautet "Dem Ehrenamt ein Gesicht geben", bei dem wir andere Ehrenämter wie zum Beispiel die Gruppe Rocksofa, die moderne Jugendgottesdienste mit Rockmusik veranstaltet, filmen.


Am Freitag wurden die Teilnehmer nach dem gegenseitigen Miteinander bekanntmachen in die Möglichkeiten von Think Big eingeführt und es wurde sich mit dem Thema "Social Entrepreneurship", also Sozialunternehmertum, beschäftigt, zudem wurde das eigene Projekt ausführlich analysiert. Den Ausklang des Tages stellte ein gemeinsames Abendessen beim Italiener dar.


Am zweiten und letzten Tag lag der Fokus auf den wichtigen Themen Öffentlichkeitsarbeit und Einsatz von digitalen Medien, hierfür besuchten die Teilnehmer Workshops, in denen es um soziale Netzwerke, Flyer- und Plakaterstellung und Werbung mit Videos ging.


Es wurde Bekanntschaft mit vielen anderen engagierten Jugendlichen geschlossen, die mit den unterschiedlichsten Projekten teilnahmen. Wir freuen uns über so viel Motivation und möchten uns herzlich bei Think Big für die kostenlose Teilnahme, die tolle Versorgung und die gute Organisation bedanken!


Alles Weitere zur Aktion findet ihr auf unserer Homepage unter Projekte. (nd)


Siebter SOS-Kinderdorfbesuch

Die Dreamer mit Alfred Schuster, dem Leiter des SOS-Kinderdorfes
Die Dreamer mit Alfred Schuster, dem Leiter des SOS-Kinderdorfes

Am 18. April war es wieder so weit - der siebte Besuch im SOS-Kinderdorf 'Oberpfalz' stand an. Mit jeder Menge Sachspenden sowie 250€ als Unterstützung für sechs neue Flüchtlinge machten sich Dominik, Stefan, Jana und Theresa mit dem gut beladenen Hofmann'schen Kleintransporter auf den Weg, um die von vielen Privatpersonen und dem Kindergarten Neubrunn an Sankt Martin 2014 beigesteuerten Spiel- und Schulsachen im Kinderdorf abzuliefern.
Hiermit noch einmal ein riesiges Dankeschön an die Spender, ohne euch wäre eine so große Unterstützung des Kinderdorfes sicher nicht möglich!

(vk)


jetzt auch in knetzgau pfandtastisch helfen!

Kevin und Lukas haben die zweite Pfandbox im Edeka in Knetzgau installiert - Dominik durfte mit seinen zwei linken Händen leider nur zusehen :P
Kevin und Lukas haben die zweite Pfandbox im Edeka in Knetzgau installiert - Dominik durfte mit seinen zwei linken Händen leider nur zusehen :P

Die zweite Pfandbox hängt - und zwar im Edeka in Knetzgau!

 

Unser Dank gilt Herrn Arnold Karais, der besagten Edeka leitet und sich sofort dazu bereit erklärt hat, die landkreisweite Aktion auch in seinem Markt unterstützen zu wollen!

 

Alle Pfandbon-Spenden werden zu 100 % an das Bündnis für Familien und Senioren Knetzgau weitergeleitet, da dieses auf ehrenamtliche Mitarbeit basiert und die finanziellen Ressourcen dementsprechend begrenzt sind.

 

Gezielt möchten wir den Arbeitskreis „Computerkurs“ mit neuen Laptops versorgen, da die IT-Räume der Dreibergschule - auf die man sonst zurückgreifen kann - durch die Schulsanierung für längere Zeit nicht zur Verfügung stehen.

 

Die angebotenen Kurse sind kostenfrei und richten sich an alle Menschen mit geringen PC-Kenntnissen.

 

Ihr wollt mehr erfahren? Alle News zum Projekt findet ihr unter pfandtastisch helfen! (db)


Pfandtastisch im landkreis helfen!

Mehr Infos zum Projekt gefällig? Klickt auf die Pressemitteilung :)
Mehr Infos zum Projekt gefällig? Klickt auf die Pressemitteilung :)

stricken verbindet

v. l.: Ratsmitglieder Katharina, Dominik, Jana und Franziska zusammen mit Simone Geruschke, stellv. Leiterin des MGH Haßfurt
v. l.: Ratsmitglieder Katharina, Dominik, Jana und Franziska zusammen mit Simone Geruschke, stellv. Leiterin des MGH Haßfurt

"Kräfte bündeln, den Landkreis gemeinsam stärken" - das sind die Ziele der künftigen Kooperation zwischen dem Mehrgenerationenhaus Haßfurt und der I Have A Dream Group.

 

Bei einer ersten Auftaktveranstaltung überreichte uns das MGH Stricksachen als Spende für das SOS-Kinderdorf "Oberpfalz", das wir am 18. April 2015 zum siebten Mal besuchen werden.

 

Hier könnt ihr einen Bericht des Haßfurter Tagblatts zur Spendenübergabe lesen. 

 

Unter unseren Kooperationspartnern erfahrt ihr außerdem mehr über die Arbeit des MGHs. (db)


sozial shoppen, sozial recherchieren - benefind

Ihr kennt diesen Moment doch alle: Etwas wird nicht gewusst, dann schnell in eine Suchmaschine eingetippt und die Frage ist beantwortet. Ende.

 

Doch mit genau diesem einfachen, alltäglichen Vorgang könnt ihr die IHADG in Zukunft unterstützen, und zwar mit BENEFIND! Für jede zweite Websuche spendet benefind einen Cent an die IHADG, Voraussetzung ist ein angeklicktes Suchergebnis. Das klingt erstmal nach wenig, aber bis jetzt hat die IHADG über die Websuche schon über 4 Euro, genauer gesagt 4,18 € an Spenden erhalten! Das bedeutet, es wurden schon über 800 Suchanfragen gestartet - und das ist eine Menge. Ein riesiges Dankeschön an euch! 

 

Auch über die sogenannte Shopsuche kann gespendet werden - wer über die jeweiligen beteiligten Internetshops wie OTTO, O2 oder eBay einkauft und die IHADG als Spendenziel eingerichtet hat, kann auch auf diese Weise leicht unterstützen! Und es ist nicht so kompliziert, wie es auf den ersten Blick scheint:

Wie ihr euch benefind und die IHADG als Spendenziel einrichten könnt, erfahrt ihr auf der Homepage der IHADG unter 'Projekte'. Dort kann auch jederzeit der aktuelle Spendenstand eingesehen werden.

 

Wir bedanken uns bei allen, die schon über benefind gesucht und eingekauft haben - wir nähern uns den 10 €, für die keiner auch nur einen Cent spenden musste! 

 

Macht auch ihr in Zukunft mit und tut Gutes! (vk)


danke, firma maul!

Wir möchten uns ganz herzlich bei der Firma MAUL bedanken!


Diese waren so spendabel, uns einfach einen Moderationskoffer samt Inhalt im Wert von knapp 200 € zu schenken.


Wir können es kaum erwarten, damit unsere nächsten Projekte zu planen :)


(db)


auszeichnung durch robert bosch stiftung

Dominik im Gespräch mit Moderatorin Shelly Kupferberg bei der Begrüßungsfeier der neuen "Verantwortlichen"
Dominik im Gespräch mit Moderatorin Shelly Kupferberg bei der Begrüßungsfeier der neuen "Verantwortlichen"

Nachdem wir erst Ende 2014 den Deutschen Bürgerpreis empfangen durften, wird uns nun die nächste große Ehre zuteil:

 

Unser Gründer und 1. Vorstand Dominik ist für sein herausragendes gesellschaftliches Engagement von der Robert Bosch Stiftung ausgezeichnet und in das Netzwerk "Die Verantwortlichen" aufgenommen worden.

 

"Die Verantwortlichen" ist ein Netzwerk aus engagierten Menschen, die kreative Lösungen für soziale Herausforderungen umsetzen.

 

Dominik erwartet nun eine intensive zweijährige Wissensförderung, um an der Struktur der I Have A Dream Group e.V. weiter feilen zu können.

 

Am 06. März 2015 fand die Begrüßungsfeier der zehn neuen "Verantwortlichen" in der Berliner Repräsentanz der Robert Bosch Stiftung statt. 

Während dieser hatte Dominik die Möglichkeit, im Gespräch mit Moderatorin Shelly Kupferberg, die IHADG kurz vorzustellen.


Wir bedanken uns bei der Robert Bosch Stiftung für das Vertrauen und freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit! (db)


bald geht's wieder ins kinderdorf

Spenden vom letzten Besuch im Kinderdorf
Spenden vom letzten Besuch im Kinderdorf

Kurzer Aufruf an alle, die mit Ungebrauchtem Freude machen wollen:

 

Am Freitag ist wieder Öffnungszeit im Gruppenraum der IHADG! Von 16-18 Uhr werden in der Hauptstraße 23 in Kirchlauter von unseren Mitgliedern wieder Sachspenden für das SOS-Kinderdorf "Oberpfalz" angenommen. Von Schultaschen bis Spielzeug wird alles akzeptiert, was gut erhalten ist und nicht mehr gebraucht wird, nur Kuscheltiere können nicht angenommen werden.

 

Der nächste Besuch im Kinderdorf und die Übergabe der Sachspenden sind für das Frühjahr geplant.

 

Hiermit auch noch einmal ein riesiges Dankeschön an den Kindergarten Neubrunn, der das SOS-Kinderdorf an Sankt Martin des vergangenen Jahres mit vielen Sachspenden unterstützt hat!

 


 

Wer am Freitag verhindert sein sollte, hier sind die nächsten Termine:

  • 13. März 2015
  • 10. April 2015

Wir freuen uns auf eure Spenden! :)

(vk)


buntes treiben beim kinderfasching

Der Klassiker schlechthin: "Die Reise nach Jerusalem" ;)
Der Klassiker schlechthin: "Die Reise nach Jerusalem" ;)

Am 01. Februar 2015 fand in Kirchlauter der alljährliche Kinderfasching statt. Wie immer war ein vielfältiges Programm geboten, das unter anderem die Prinzengarde, das Männerballett, die Pettstadter Tanzgruppe und die Magical Cats beinhaltete. Zudem war sowohl für die Unterhaltung der Kinder mit Spielen und Tänzen, als auch für das leibliche Wohl der Gäste bestens gesorgt. 


An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal für die zahlreichen Kuchenspenden bedanken und auch für all die fleißigen Helfer, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre! Der Gewinn geht dieses Jahr an das Projekt „Fruchtalarm“, deren Ziel es ist, krebskranken Kindern durch Fruchtdrinks Vitamine zuzuführen, die sie während der Therapie benötigen.

Insgesamt sind es 408,14 €, die wir durch den Fasching für das Projekt investieren können.

 

Wir unterstützten „Fruchtalarm“ bereits mit dem Erlös des Kirchlauterer Weihnachtsmarktes. Ziel ist es, das Projekt mit einer 1000-€-Spende erstmals auch in unser wunderschönes Bundesland zu holen :)

 

Hier findet ihr noch einen Zeitungsartikel des Fränkischen Tags.


Wir freuen uns darauf, euch im nächsten Jahr wiederzusehen! (nd)


private spende knackt 12.000-Euro-Marke

Das Jahr startet dreamtastisch!

 

Wir haben die größte private Spende seit unserer Gründung auf unserem Spendenkonto vorgefunden: 300 €! Wir sind absolut sprachlos!!

Und dann kommt die Spende auch noch aus dem Allgäu - schön, dass wir wohl mittlerweile in ganz Bayern Sympathisanten haben :)

 

Außerdem wurde mal wieder bewiesen, dass Kleinvieh auch Mist macht - um genau zu sein, waren es 38,52 €, die eine anonyme Spenderin nur mit Kupfermünzen für uns gesammelt hat!

 

Vielen Dank euch beiden für die großartige finanzielle Unterstützung. Wir werden uns ein sinnvolles Spendenziel für das Geld überlegen!


kooperation fruchtet seit vier jahren

Sie haben die Sau rausgelassen!
Sie haben die Sau rausgelassen!

Auch dieses Jahr haben wir wieder unseren Kooperationspartner, die Theatergruppe Kirchlauter, bei den alljährlichen Theateraufführungen mit fleißigen Dreamern unterstützt.

 

Wir möchten damit unseren Beitrag für die Gemeinde leisten, um kulturelle Veranstaltungen in Kirchlauter mit zu ermöglichen. Aus dem selben Grund haben wir auch seit 2014 den Kinderfasching übernommen - diese Tradition soll auf keinen Fall aussterben!

 

Als kleines Dankeschön werden wir, wie jedes Jahr, 500 € von der Theatergruppe erhalten, um Unkosten unseres Vereins zu decken. Dies ist mitunter der Grund, weswegen wir von unseren Vereinsmitgliedern keinen Mitgliedsbeitrag verlangen müssen und das soll auch in Zukunft so bleiben.

 

Ebenfalls spendabel waren die Gäste der Theateraufführungen, die insgesamt 76,20 € für das Projekt "Fruchtalarm" gespendet haben. Vielen Dank!

 

Auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit :)


danke thomas, danke socialhelpgame

Über 5000 € hat Thomas im November letzten Jahres bei seiner Indienreise zusammen mit FriendCircle Worldhelp e.V. verwenden können, um vor Ort zu unterstützen.

 

Das alles hat er seinem genialen Einfall "Socialhelpgame" zu verdanken, das er als Pendant zum fragwürdigen Facebook-Spiel "Socialbeergame" ins Leben rief.

All seine angekündigten Versprechungen hat er in die Tat umgesetzt und für sein Engagement viel Respekt und Anerkennung in der Öffentlichkeit geerntet. 

Auch die IHADG hat mit einer 900-€-Spende durch das Fußballturnier "Tore für Toleranz" zur hohen Spendensumme beigetragen, während uns Thomas tatkräftig bei der Organisation des Turniers unterstützte. 

 

Nachdem es vorerst bei dem einmaligen Projekt bleiben wird, werden wir die - unserer Meinung nach - sehr gelungene Kooperation nun beenden. Zeitgleich haben wir uns schon darauf verständigt, uns auch in Zukunft zu unterstützen, sollte sich die Gelegenheit ergeben.


Danke Thomas, danke Socialhelpgame. 


Besuch bei don bosco

Symbolische Übergabe unserer Spende an den Leiter des Don Bosco Jugendwerks in Bamberg
Symbolische Übergabe unserer Spende an den Leiter des Don Bosco Jugendwerks in Bamberg

Wie ihr euch vielleicht erinnert, haben wir bei unserem Benefizkonzert mit "Praising People" im Oktober letzten Jahres mitunter das Don Bosco Jugendwerk in Bamberg mit einer Spende von 615 € unterstützt.

 

Am vergangenen Mittwoch, den 21. Januar 2015, haben die Ratsmitglieder Jana und Franzi sowohl den Leiter als auch einige Bewohner vom Don Bosco Jugendwerk getroffen, um diese persönlich kennen zu lernen und sich die Arbeit vor Ort anzusehen.

 

Unsere Spende wird unter anderem für diverse Freizeitangebote der Bewohner und für die Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden.

 

Wir haben einen Blick "hinter die Kulissen" geworfen und uns hat gefallen, wie man dort arbeitet. Gute "Investition"!


ehrenamtssempfang in breitbrunn

Wir waren beim diesjährigen Ehrenamtsempfang in Breitbrunn durch Bürgermeisterin Gertrud Bühl eingeladen worden.

 

Stellvertretend für den Verein waren die Ratsmitglieder Jana, Katharina und Franziska beim Empfang am 11. Januar 2015 im Gemeindezentrum in Breitbrunn anwesend und durften durch Frau Bühl eine 100 € Spende der Gemeinde in Empfang nehmen.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich für die Einladung und selbstverständlich auch die Spende, die wir ebenfalls in unser neues Spendenziel "Fruchtalarm" stecken werden. Bald mehr dazu auf der Homepage!


„Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit.“

                                                                                        - Martin Luther King -