Förderung zum Jahresabschluss

Ratsmitglied Fenja Jahn neben vielen anderen glücklichen Empfängern der Gewinnausschüttung
Ratsmitglied Fenja Jahn neben vielen anderen glücklichen Empfängern der Gewinnausschüttung

Das Modernisierungsprojekt im Spitalgarten des Seniorenzentrums St. Elisabeth in Ebern ist zwar schon einige Monate her, doch zum Jahresende durften wir nochmals von einer Förderung in Höhe von 250 € profitieren.

 

Diese Summe kam durch die Gewinnausschüttung der Raiffeisen-Volksbank Ebern zustande und wurde zweckgebunden direkt an das Seniorenzentrum überwiesen. 

Da auch die Instandhaltung des neu gestalteten Gartens Kosten verursacht, wird das Geld eine gute Verwendung finden.

 

Stellvertretend für alle Beteiligten unserer 72h-Aktion (deutschlandweite Sozialaktion des BDKJ), nahmen Projektleitung Dominik Baum sowie Fenja Jahn, Schirmherrin Isabell Kuhn und die Hausleitung des Seniorenzentrums, Ute Engel, das Geld entgegen.

 

Neben uns wurden 36 weitere soziale, gemeinnützige und karitative Einrichtungen mit knapp 40.000 € gefördert.

 

Wir bedanken uns bei der Raiffeisen-Volksbank Ebern für die großzügige Unterstützung!


Weihnachtlicher Ausklang

Lange Schlangen und Crêpes-Maker im Dauereinsatz
Lange Schlangen und Crêpes-Maker im Dauereinsatz

Mit dem Weihnachtsmarkt in Kirchlauter beschließen wir unser von zahlreichen Projekten geprägtes Jahr. Wie - zum Glück - so oft, erfolgreich.

 

Aus den Fehlern des letzten Jahres hat man seine Schlüsse gezogen: Ein neuer Standort, ein interessanteres Angebot und vor allem besseres Wetter sorgten diesmal für deutlich bessere Zahlen.

 

Unseren Gewinn konnten wir im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppeln - knapp 150 € waren am Ende übrig. 

Zusätzlich haben wir dieses Jahr mit der FFW Kirchlauter kooperiert und gemeinsam Bratwürste sowie Kaffee und Kuchen verkauft. Auch aus den Einnahmen, die sich hieraus ergeben, werden wir noch einen Anteil erhalten.

Wir informieren Sie sofort, wenn uns die Zahlen vorliegen.

 

Somit werden wir etwas mehr als die versprochenen 500 € für die Philippinen spenden können. Ein erfreulicher Jahresabschluss.

 

In der Bildergalerie können Sie einen Eindruck von unserem Besuch beim Weihnachtsmarkt gewinnen.


Musik für die Philippinen

I Have A Dream Group und SMV des Eberner Gymnasiums überreichen gemeinsam über 1000 €
I Have A Dream Group und SMV des Eberner Gymnasiums überreichen gemeinsam über 1000 €

Wir haben unser Versprechen erfüllt und sind mit einem 500-€-Scheck zum Benefizkonzert "FRANKEN FOR THE PHILIPPINES" gefahren, das am 07. Dezember 2013 im Sportheim von Eltmann stattfand.

 

Diverse musikalische sowie tänzerische Acts gepaart mit immer wieder stattfindenden Interviews sorgten für einen kurzweiligen und spaßigen Abend.

 

Das Benefizkonzert war eine spontane Idee von den im Landkreis lebenden Philippinos, die ihre Verwandten und Bekannten, die vom Taifun betroffen sind, finanziell unterstützen möchten.

 

Ein Teil des Geldes fließt auch direkt an einen Pfarrer in Tacloban, einer der am schwersten betroffenen Regionen. Man hat besonderes Vertrauen in den Geistlichen, da er durch einen Besuch in Eltmann bereits bekannt ist und am besten vor Ort beurteilen kann, wohin die Gelder in seiner Pfarrei fließen sollen.

 

Wahrscheinlich kann die versprochene Summe der IHADG sogar noch etwas erhöht werden, da beide Aktionen auf den Weihnachtsmärkten sehr erfolgreich verlaufen sind. 

Genaue Zahlen sind noch nicht bekannt.

 

Hier ein Bericht des Fränkischen Tages über das Konzert:

 

http://www.infranken.de/regional/hassberge/Eltmann-Benefizkonzert-Spenden-Philippinen-Hassberge-Steigerwald-Fast-6000-Euro-aus-den-Hassbergen-fuer-die-Philippinen;art217,585716

 

Bilder zum Event finden Sie auch in unserer Bildergalerie.


Und noch ein Weihnachtsgeschenk für die IHADG!

Na, erinnern Sie sich noch?

 

Vor einigen Wochen haben wir Sie gebeten, unser Projekt auf Think Big zu liken, damit wir unsere Chancen auf eine Förderung erhöhen und zusätzlich einen 100-€-Ikea-Gutschein gewinnen können - und es hat geklappt!

 

Somit wird die I Have A Dream Group zum ersten Mal gefördert, gleich mit 400 € (inkl. dem Gutschein). Das Geld wird allerdings nicht - wie ursprünglich angedacht - für die Renovierung des zukünftigen Vereinsraums verwendet werden, sondern um die Kosten, die beim Kinderfasching, den wir nächstes Jahr im Februar erstmals allein veranstalten, zu decken. 

Sollte ein Gewinn entstehen, kann dieser wiederum für den Raum verwendet werden. Ein anderer Weg, das selbe Ziel.

Schließlich wollen wir unseren motivierten Dreamern ordentliche Arbeitsbedingungen bieten und nicht nur das: Sie sollen auch einen Ort haben, an dem sie sich besser kennenlernen und gemeinsam nette Abende verbringen können! So stärken wir unsere Gemeinschaft, auf der unser Erfolg beruht!

 

Sie dürfen das Projekt sehr gerne auf Think Big verfolgen:

 

http://www.think-big.org/projekt/5898

 

Wir bedanken uns bei den vielen Facebook-Nutzern, die uns auf dem Weg unterstützt haben! Nun können wir wieder einen Kinderfasching veranstalten, um unseren kleinen Mitbürgern ein paar nette Stunden voller Spaß zu bescheren! 


Ja, ist denn schon Weihnachten?

Unser "Adventskalender" mit tollen Gewinnen!
Unser "Adventskalender" mit tollen Gewinnen!

Bei uns scheinbar schon! 

 

Zum zweiten Mal waren wir beim berühmten Rabelsdorfer Adventsmarkt unterwegs. Dieser fand am 23. November 2013, erneut eingerahmt von den Fachwerkhäusern des Anwesens der Familie Schorscher, statt.

 

Schon am späten Vormittag reisten zehn motivierte Dreamer an, die bestens gelaunt unseren Verkaufsstand aufbauten und weihnachtlich schmückten.

 

Und zum zweiten Mal hatten wir auch wieder 500 Weihnachtslose, über 50 Plätzchentütchen und viele Holzengelfiguren dabei, die wir bei strahlendem Sonnenschein den tausenden Besuchern des Marktes verkauften.

Einige erkannten uns sogar vom letzten Jahr wieder und freuten sich, dass der Gewinn wie gewohnt für die gute Sache sein wird: dieses Mal für die Betroffenen des Taifuns auf den Philippinen. 

Wohl auch deshalb dauerte es nur - wie auch schon 2012 - weniger Stunden bis alle Lose und Plätzchen restlos ausverkauft waren.

 

Über 350 € für den guten Zweck kamen so zusammen, die wir auf mindestens 500 € aufstocken werden!

 

Zwischendurch gönnten natürlich auch wir uns auf den Erfolg einen Kinderpunsch und leckere, gepuderte Waffeln :)

 

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten und freuen uns schon auf nächstes Jahr!

 

Einige Eindrücke finden Sie in unserer Bildergalerie.


Kindergartenkinder sammeln Spielsachen für SOS-Kinderdorf "Oberpfalz"

Die vorbildlichen Kinder, eingerahmt von den Ratsmitgliedern Jana Hümmer und Katharina Hofmann (l.) sowie der Leiterin des Kindergartens Frau Irmhilde Sauer (r.)
Die vorbildlichen Kinder, eingerahmt von den Ratsmitgliedern Jana Hümmer und Katharina Hofmann (l.) sowie der Leiterin des Kindergartens Frau Irmhilde Sauer (r.)

Die Kinder des Breitbrunner Kindergartens haben für ihren Martinsumzug am 08. November 2013 Spielsachen für die Bewohner des SOS-Kinderdorfes Oberpfalz in Immenreuth gesammelt. 

 

Kinder, Eltern und Erzieher trafen sich bepackt mit Laternen und den Spielsachen an der kleinen Kapelle in Breitbrunn. Gemeinsam sangen sie und einzelne Kindergartenkinder lasen zuvor ausgedachte Sprüche zu ihren Geschenken vor. „Ich verschenke meinen Kuschelhund, weil der so gut trösten kann“, berichtet eines der Kinder freudestrahlend. Auch wir, die I Have A Dream Group, die die Aktion in Absprache mit den Erziehern in die Wege geleitet hat, war am Tag durch drei Ratsmitglieder vertreten.

Wir finden es bewegend, wenn Menschen in so jungen Jahren Gedanken für ihre Mitmenschen übrig haben. Wir möchten uns herzlich bei allen Beteiligten für die vielen, tollen Sachspenden bedanken.

 

Durch die Aktion soll schon frühzeitig aufgezeigt werden, wie wichtig es ist, mit anderen Menschen zu teilen. Die Kinder sollen realisieren, dass nicht alle so viel Glück wie sie selbst haben. Deshalb wurde vor Sankt Martin gemeinsam mit den Kindern ausführlich über die Thematik gesprochen.

Das Projekt soll in ähnlicher Form auch in weiteren Kindergärten und Kindertagesstätten fortgesetzt werden. Interessierte Institutionen haben sich bereits angekündigt.


Wir brauchen Ihr Gefällt-mir!

 In den letzten Wochen haben Sie von unserem zukünftigen Vereinsraum und den dort stattfindenden Renovierungsarbeiten erfahren. Diese schlucken natürlich ganz schön viel Geld!

Erfahren Sie hier, wie Sie uns selbst finanziell unterstützen können, ohne einen Cent spenden zu müssen:

 

Wir haben bei Think Big eine Förderung von 400 € für die notwendigen Arbeiten unseres Raumes beantragt. Wird das Projekt gewählt und es erhält über 100 Likes, bekommen wir zusätzlich einen 100 € Ikea-Gutschein geschenkt! Diese können wir ebenfalls super für das Mobiliar verwenden.

Wenn Sie uns helfen möchten, klicken Sie auf diesen Link und liken Sie das Projekt.

 

Lassen Sie auch Ihre Facebook-Freunde davon wissen und bitten Sie diese, zu liken! Wir sagen schon jetzt DANKE!!

 

Der Link funktioniert nicht und ihr landet auf der Startseite von Think Big?

Nicht verzweifeln: Einfach auf "Projekte" klicken und unseres über die Postleitzahl 96166 (Kirchlauter) suchen.


Vereinsraum nimmt erste Züge an

Können wir das schaffen? - Jo, wir schaffen das! :)
Können wir das schaffen? - Jo, wir schaffen das! :)

Die Vereinsgründung schreitet voran und dementsprechend wird auch der spätere Vereinsraum auf Hochtouren renoviert.

 

Die Streicharbeiten sind fast abgeschlossen, bald kann das Mobiliar eingeräumt werden. Hierfür haben wir bereits zahlreiche Sachspenden aus der Bevölkerung erhalten, u. a. eine Couch, eine Stereoanlage, einen PC inkl. Bildschirm und einen Schreibtisch.

 

Dringend benötigt werden noch Tische und Stühle, aber auch alle anderen Materialien, die in einem Büro vorzufinden sind, nehmen wir gerne entgegen.

 

Falls Sie jemanden kennen, der o. g. Gegenstände besitzt und nicht mehr benötigt, wären wir sehr erfreut, wenn Sie diese Person auf uns aufmerksam machen würden. Vielleicht haben Sie ja auch selbst zu Hause etwas herumliegen, das Sie eigentlich nicht mehr brauchen und nur entsorgen würden.

Wir sind als gemeinnützige Organisation auf jede Form von Spenden angewiesen. Vielen Dank!

 

Viele Impressionen zu den bisherigen Renovierungsarbeiten finden Sie in unserer Bildergalerie.


Ausflug der Kirchlauterer Senioren geht ins Kinderdorf

Ratsmitglieder Dominik Baum und Jana Hümmer überreichen Sach- und Geldspenden an Herrn Schuster, Leiter des SOS-Kinderdorfes "Oberpfalz" (v. l.)
Ratsmitglieder Dominik Baum und Jana Hümmer überreichen Sach- und Geldspenden an Herrn Schuster, Leiter des SOS-Kinderdorfes "Oberpfalz" (v. l.)

11. September 2013, 8:25 Uhr: Zahlreiche Kisten und Plastiksäcke werden im beschaulichen Ort Kirchlauter vom Raum der I Have A Dream Group über die Hauptstraße zur Bushaltestelle getragen. Was ist da denn los?

 

9:00 Uhr: Mittlerweile sind zahlreiche Senioren und ein Bus aufgetaucht, in den sämtliche Gegenstände verladen werden - der Platz reicht kaum aus, so viel ist es.

 

9:10 Uhr: Abfahrt - aber wohin?

 

Ganz einfach: Die quietschfidelen Kirchlauterer Senioren machten an besagtem Tag ihren Jahresausflug. Und da sie uns "Dreamer" seit unserem Besuch beim Seniorennachmittag im Juni lieb gewonnen hatten und auch das SOS-Kinderdorf "Oberpfalz" auf dem Programm stand, luden sie uns gleich mit ein.

 

Doch zuvor ging es in die wunderschöne Stadt Bayreuth, knapp 100 km entfernt. Dort besuchten wir das berühmte Festspielhaus, in dem die noch berühmteren Wagner-Festspiele alljährlich stattfinden und ließen uns von einer kompetenten Dame durch die Räumlichkeiten führen und mit spannendem Geschichtswissen zum Haus und Richard Wagner selbst berieseln.

Nachdem wir uns fränkisch gestärkt hatten, stand auch schon die nächste Führung an und zwar durch die Brauerei von Maisel's Weisse. Brauen konnte man in Bayern schließlich seit jeher am Besten, da durfte dieses Ausflugsziel nicht fehlen.

Und wieder eine Stärkung: Diesmal auf dem bezaubernden Gelände der Eremitage - sehr empfehlenswert.

 

Und dann war es endlich so weit: Der Bus rollte ins nahegelegene Immenreuth.

Alfred Schuster, der Leiter des Kinderdorfes, empfing uns bereits mit zahlreichen der dort lebenden Kinder einschließlich ihrer Kinderdorfmütter und bereitete uns einen herzlichen Empfang.

Unsere Senioren durften in einem kurzen Film zu schätzen lernen, wie wichtig die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen im Dorf war und dass diese dringend auf Hilfe angewiesen waren.

Im Anschluss wurde ein riesiges Buffet eröffnet, welches die Kinderdorfkinder selbst mitgestaltet hatten - es war ein köstlicher Gaumenschmaus und nebenbei gab es regen Austausch untereinander.

Während die Senioren zum Abschied noch bayerische Lieder vor sich hin trällerten, entführten wir - Jana Hümmer und Dominik Baum vom Rat der IHADG - Herrn Schuster in eine ruhige Ecke und überreichten ihm die vielen, vielen Sachspenden, die größtenteils Kleidung, Schuhe und Spielsachen beinhalteten, sowie eine finanzielle Spende von 500 €. 

Bevor wir dann endgültig nach Hause aufbrachen, bedankte sich Herr Schuster nochmals vor allen für den wunderbaren Besuch und die vorbildlichen Taten der I Have A Dream Group.

 

Doch auch der schönste Tag hatte ein Ende und alles brach glücklich aber erschöpft in die Heimat auf.

 

Dies war bereits unser fünfter Besuch im Kinderdorf gewesen. Intakte Sach- sowie Geldspenden nehmen wir jederzeit an, um direkt vor Ort zu unterstützen. Einfach Kontakt zu uns aufnehmen. Vielen Dank.

 

Ein besonderer Dank noch an unseren Secondhand-Laden, dem "Elfenstübchen" in Kirchlauter, die uns immer wieder mit Sachspenden versorgen.

 

Bericht der "Neuen Presse" zum Ausflug:

 

http://www.np-coburg.de/lokal/hassberge/hassberge/Wenn-sich-junge-Leute-engagieren;art83430,2838728


Pressebericht "Neue Presse" - 27. August 2013

Absolventen rufen Tradition ins Leben. Die IHADG bedankt sich beim Abi-Jahrgang 2012/13 für die großzügige Spende!
Absolventen rufen Tradition ins Leben. Die IHADG bedankt sich beim Abi-Jahrgang 2012/13 für die großzügige Spende!

Auf ins Kinderdorf

Wie Sie sicher noch wissen, durften wir dieses Jahr Gast beim Seniorennachmittag in Kirchlauter sein.
Diese machen im September ihren Jahresausflug, u. a. zu eines unserer Spendenziele, dem SOS-Kinderdorf Oberpfalz - da haben sie uns netterweise eingeladen, mitzufahren. 
Da der Bus groß ist und wir in letzter Zeit zahlreiche Sachspenden für das Kinderdorf erhalten haben, packen wir die gleich mit ein und geben sie persönlich bei Herrn Schuster, Leiter des Hauses, ab.

Falls Sie also noch Kleidung, Bettwäsche, Spielsachen etc. haben, die Sie selbst nicht mehr benötigen, aber noch gut erhalten/intakt sind, können Sie diese gerne bei uns abgeben und wir nehmen sie beim Ausflug am 11. September mit nach Immenreuth ins Kinderdorf. Die Kinder werden sich ganz sicher freuen 

 

Vielen Dank!


IHADG will hoch hinaus

Die Vorfreude war groß!
Die Vorfreude war groß!

Endlich war ein Termin gefunden: Nachdem wir bereits im März 2013 für "beispielhafte und herausragende ehrenamtliche Jugendarbeit" in Zeil a. M. in der Kategorie verbandliche Jugendarbeit beim Ehrenamtsempfang des Landkreises Haßberge ausgezeichnet wurden und neben einer offiziellen Urkunde auch einen Klettergutschein für Deutschlands größten Kletterwald, den "Kletterwald am See" in Schweinfurt, erhalten haben, lösten wir diesen nun am Sonntag, den 21. 07. 2013 ein.

 

Da der Gutschein mit einem Wert von 300 € äußerst gut dotiert war, konnten wir uns endlich bei unseren vielen aktiven Dreamern für ihren ehrenamtlichen Einsatz in den letzten zweieinhalb Jahren bedanken. Dies lag uns, dem Rat, sehr am Herzen.

 

Wir machten uns gut gelaunt, auch dank des richtig guten Wetters, am Sonntagmittag auf den Weg nach Schweinfurt.

Nach einem kurzen Fußmarsch entlang des Baggersees, erreichten wir die Anlage und legten gleich mit Hilfe der Trainer die bereitgestellte Kletterausrüstung an.

 

Danach gab es für uns eine ausführliche Sicherheitseinweisung sowie Tipps und Tricks für das Klettern der Parcours in den Bäumen. Schließlich sollte es für alle ein toller Tag mit viel Spaß werden.

 

Wir verteilten uns auf zwei Gruppen und konnten erst einmal die gelernten Regeln auf niedrigen Parcours üben. Danach ging es dann auch schon auf die sechs bis acht Meter hohen Plattformen. Hier oben konnten wir ausgiebig unsere Geschicklichkeit, Ausdauer und unser Balancegefühl austesten.

Zwischendurch wurden immer mal wieder Pausen gemacht, um sich eine neue Route auszusuchen oder einfach den Blick auf den Baggersee zu genießen.

 

Zum Schluss wurde noch von einigen Dreamern ein Parcours mit vielen Seilbahnen in zehn Metern Höhe bezwungen.

Alles in allem war es ein wunderschöner Tag und wenn wir noch einmal klettern gehen sollten, werden wir auf jeden Fall auch den Baggersee nebenan mit in unsere Planung einbeziehen.

 

!Fotos hierzu gibt's in der "Bildergalerie"!


Sommerpause

Blick in unseren zukünftigen Vereinsraum: Momentan noch übersät mit allen möglichen Gegenständen. Bald soll Ordnung geschafft und der Raum nutzbar gemacht werden.
Blick in unseren zukünftigen Vereinsraum: Momentan noch übersät mit allen möglichen Gegenständen. Bald soll Ordnung geschafft und der Raum nutzbar gemacht werden.

Nachdem wir im Juni und Juli mit zahlreichen Events durchgepowert haben, werden wir jetzt eine kleine Aktionspause einlegen.

 

Währenddessen werden wir natürlich weiter fleißig sein: Unser Rat arbeitet auf Hochtouren an der Vereinsgründung!

 

Des Weiteren wollen wir die Verschnaufspause dazu nutzen, um unseren zukünftigen Vereinsraum, den wir schon seit einigen Monaten kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommen haben, zu renovieren und auf Vordermann zu bringen.

 

Wir freuen uns hierbei über jede Sachspende, die zur Raumausstattung beiträgt. Eine Couch, einen Teppich, einen PC inkl. Monitor, Register, eine Stereoanlage, Lineale und vieles mehr haben wir bereits aus der Bevölkerung geschenkt bekommen, doch viele Gegenstände werden noch dringend benötigt, z. B. Tische und Stühle. Aber auch kleine Büromaterialien, von Kugelschreibern bis Pinnnadeln, sind sehr nützlich für uns.

Auch Geldspenden sind herzlich willkommen, um die Arbeiten finanzieren zu können, die wir nicht durch Sachspenden erledigen konnten.

 

Wozu das Ganze?

Die I Have A Dream Group existiert jetzt seit über 2 1/2 Jahre. Wir finden, es ist an der Zeit, einen Ort zu kreiieren, den jeder Dreamer zu jeder Zeit aufsuchen kann, um Gemeinschaft zu erleben und sich vorbildlich sozial engagiert sowie ehrenamtlich in unsere Gesellschaft einzubinden und zwar mit den besten Voraussetzungen, die wir bieten können.

Es soll aber auch ein Ort zum untereinander besser Kennenlernen werden, ein Ort, an dem neue Bekannt- und Freundschaften geknüpft werden können.

Und ein Ort, an den man sich aus dem Alltagsstress zurückziehen und über den Sinn des Lebens nachdenken kann, über die eigenen Prioritäten.

Diese und noch viele Gründe mehr gibt es, um einen eigenen Raum für die IHADG zu gestalten.

 

Wir freuen uns über jede Unterstützung und bedanken uns bei denen, die bereits zur Realisierung des Raumes beigetragen haben!


And the winner is...

IHADG präsentiert sich mit Infostand bei "Unser Dorf soll schöner werden"
IHADG präsentiert sich mit Infostand bei "Unser Dorf soll schöner werden"

Am späten Abend des 12. Juli 2013 fiel die Entscheidung: Kirchlauter setzte sich beim Dorfwettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden - Unser Dorf hat Zukunft" gegen Mitkonkurrenten Gädheim durch und darf nun - nach dem Landkreisentscheid - nächstes Jahr auf Bezirksebene antreten.

 

Als 1. Bürgermeister Jochen Steppert anfragte, ob auch die IHADG sich an diesem Tag präsentieren würde, ließen wir uns nicht zweimal bitten.

Es ist eine Selbstverständlichkeit für uns, dass wir unseren Gründungsort von der besten Seite zeigen wollen - so konnten wir unseren kleinen, aber sicher auch wichtigen Beitrag zum Gewinn beisteuern, denn die Bewertungskommission war über unsere Existenz sehr erfreut, "eine engagierte Jugend sei sehr wichtig".

 

Zusätzlich konnten wir an unserem Infostand noch 23 € Spenden sammeln, die an unser SOS-Patenkind in Burundi gehen werden - vielen Dank hierfür.

 

Es ist nicht auszuschließen, dass wir uns auch auf Bezirksebene erneut vorstellen werden.


Pausenverkauf am RMG

Bei herrlichem Wetter arbeiten Dreamer und Schüler des RMG für die gute Sache Hand in Hand
Bei herrlichem Wetter arbeiten Dreamer und Schüler des RMG für die gute Sache Hand in Hand

Schönes Wetter, frische Früchte und eine Pause vom stressigen Schulalltag - Das war der Pausenverkauf „Summer Dreams“ am Regiomontanus-Gymnasium (RMG) Haßfurt am 08. Juli 2013.

 

Dort verkauften wir Beeren mit Sahne, Erdbeerquark und einen Saft namens OrAnKi, bestehend aus Orangensaft, Kirschsaft und Ananassaft.

Das Besondere war, dass der Verkauf draußen und in der Mittagspause stattfand.

 

Da es die erste Aktion am RMG war, stand – neben den Spenden, die an das erste internationale Spendenziel der IHADG, das Patenkind aus Burundi, gespendet werden – vor allem die Zusammenarbeit zwischen Dreamern, wie wir IHADG-Mitglieder uns nennen, und Schülern des RMG im Vordergrund, um Gemeinschaft zu erleben, neue Bekannt- und Freundschaften zu schließen, auf – denn das gehört genauso dazu – Missstände aufmerksam zu machen und bestenfalls auch in Zukunft gemeinsam Aktionen durchzuführen. Auch neue Mitglieder sind jederzeit herzlich willkommen – wir freuen uns sehr darüber.

 

Dabei konnten wir 33,74 € für das Patenkind einnehmen – genug finanzielle Mittel, um für einen weiteren Monat unser Patenkind zu versorgen.

 

Danke an alle, die etwas gekauft und gespendet haben!

 

Derzeit laufen Verhandlungen zwischen Schulleitung und Ratsmitgliedern über eine langfristige Kooperation – es bleibt spannend. Wir halten Sie auf dem Laufenden. 


Burundi statt Kamerun

Die I Have A Dream Group hilft dort, wo es am meisten brennt. 

 

Als wir erstmals für unser Patenkind geworben und Spenden gesammelt haben, war dies u. a. im afrikanischen Land Kamerun der Fall.

 

Mittlerweile - nachdem wir knapp 600 € für unser Patenkind zurücklegen konnten, um die verantwortungsvolle Aufgabe tatsächlich bewältigen zu können - ist laut SOS-Kinderdorf die Not in Burundi, ebenfalls ein Land in Afrika, deutlich größer.

 

Aus diesem Grund werden wir ab August 2013 ein SOS-Patenkind aus Burundi und nicht - wie beworben - aus Kamerun unterstützen.

 

Und wegen der großen Spendenbereitschaft in der Bevölkerung ist unsere Hilfe für die nächsten 1 1/2 Jahre sichergestellt.

 

Vielen Dank hierfür!

 

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir uns Gründen des Datenschutzes keine näheren Informationen zu unserem Patenkind herausgeben dürfen.

 

Alles Weitere erfahren Sie bei unseren Spendenzielen.


Elfenstübchen unterstützt nach nur wenigen Wochen erneut

Hier nur einer der vielen, prall gefüllten Kartons mit Waren für die Kinder des Kinderdorfes
Hier nur einer der vielen, prall gefüllten Kartons mit Waren für die Kinder des Kinderdorfes

Der Kindersecondhand-Laden aus Kirchlauter hat wieder viele Kisten mit Kleidung, Schuhen, Spielsachen und Co. für das SOS-Kinderdorf "Oberpfalz" an die IHADG überreicht.

 

Wir sagen herzlichen Dank und versprechen, dass der Transport der Ware über die IHADG finanziert wird.

 

Wer günstige und dennoch gut erhaltene Kinderware sucht, ist hier genau richtig.


IHADG investiert

Ratsmitglied Katharina Hofmann (Dritte v. r.) erhält 500 € von der Leiterin der Theatergruppe Kirchlauter, Marieanne Baum (Zweite v. l.), für die IHADG
Ratsmitglied Katharina Hofmann (Dritte v. r.) erhält 500 € von der Leiterin der Theatergruppe Kirchlauter, Marieanne Baum (Zweite v. l.), für die IHADG

Bereits zum zweiten Mal kooperierten die Theatergruppe Kirchlauter unter der Leitung von Marieanne Baum und die I Have A Dream Group in der Theatersaison 2013 miteinander. 

 

Wie bereits 2012 bekamen wir auch dieses Jahr beim Pfarrfest in Kirchlauter wieder 500 € zum Dank überreicht.

Dieses Geld wird direkt in die IHADG fließen - somit haben wir seit unserer Gründung mehr als 1200 € in unsere Organisation investiert.

 

Planungen über eine Vereinsgründung laufen auf Hochtouren. 

 

Auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit unserem Kooperationspartner!


Internationale Unterstützung sichergestellt

Werbeplakat für unser Patenkind
Werbeplakat für unser Patenkind

Jetzt steht es fest: Die I Have A Dream Group wird, wie bereits seit Anfang des Jahres geplant, ab Mitte 2013 erstmals international tätig werden.

 

Während unserer Spendenaktion in den Kirchen der "Heiligen Länder" wurden nochmals 141,24 € (Kirchlauter: 40,20 €, Lußberg: 50,80 €, Neubrunn: 10,24 € und Breitbrunn 40,00 €) für das Patenkind gesammelt.

 

Zusammen mit dem Eisverkauf beim Pfarrfest (Bericht s. u.) können wir unser Patenkind aus Kamerun nun für 566 Tage versorgen (Mindestziel war eine Summe von 372 €, sprich ein Jahresbetrag) und sind bereit, die Verantwortung für dieses zu tragen.

 

Wir danken allen, die uns diesen Schritt ermöglicht haben!


Eis für's Patenkind

Fast wie in einer richtigen Eisdiele :)
Fast wie in einer richtigen Eisdiele :)

Beim Pfarrfest in Kirchlauter am Sonntag, den 30. Juni 2013, waren wir wieder für unser Patenkind unterwegs.

 

Verschiedene Eissorten - von Schokolade über Erdbeer bis hin zu Bananensplit - wurden in der Waffel oder im Schälchen angeboten. Auch Eis am Stiel wurde für den guten Zweck verkauft.

 

Letztlich konnten wir inkl. Spenden 100,16 € für unser Patenkind aus Kamerun zurücklegen. 

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


Fast wie die Bayern

Und der Gewinner ist...IHADG!
Und der Gewinner ist...IHADG!

Geschafft! Die zweite Auszeichnung der IHADG ist perfekt!

 

Am 30. Juni um 15 Uhr stand es fest: Die Macher des Besucher-Awards verkündeten offiziell den Sieg über die beste Homepage in der Kategorie "Familie" im Monat Juni.

 

Der Besucher Award gilt als einer der größten Awardvergabe-Plattformen in Europa.

Nun sind wir für die Jahresabstimmung, die im Januar 2014 entschieden wird, nominiert.

 

Wir danken allen Votern und Voterinnen für die zahlreichen wertvollen Stimmvergaben! Nur so konnten wir am Ende 894 von 2131 Stimmen für uns entscheiden.

Dies entspricht einer Quote von sagenhaften 42 % - 14,2 % Vorsprung vor dem Zweitplatzierten!

 

Können wir nach dem Double in 2013 auch das Triple holen? Wir werden sehen :)


Zukunft: "I have a dream"

Abiball 2013 des FRG
Abiball 2013 des FRG

„Die Elite kehrt zurück, denn Scherben bringen Glück!“


So lautete das Abi-Motto der diesjährigen Abiturienten des Friedrich-Rückert Gymnasiums.

Offensichtlich brachten ihnen die Scherben Glück – oder zumindest das Abitur.

 

Und ein bisschen Glück gaben sie der HADG - die das große Los zog - ab, indem sie an ihrem Abiball eine neue, vorbildliche Tradition einführten, die hoffentlich von vielen weiteren Abiturjahrgängen weitergeführt wird: Es wurden Spenden für eine gemeinnützige Organisation gesammelt.


Bastian Graß, einer der Abiturienten, brachte es bei seiner Begrüßungsrede zum Abiball auf den Punkt: "Wir sind bzw. haben Zukunft und sind bereits jetzt mit unserem Abschluss privilegiert und wenn wir unsere Zukunft menschlicher gestalten wollen, haben wir auch Pflichten. Eine Pflicht ist, dass wir uns um weniger Privilegierte kümmern und zu diesem Zwecke haben wir diese Spendenaktion, als neue Tradition, ins Leben gerufen."


So gehen also dank der Abiturienten und aller Anwesenden 500 € auf das Konto der IHADG!


Wir bedanken uns recht herzlich und versprechen, dass wir versuchen werden, mit diesem Geld „die Zukunft menschlicher zu gestalten“, außerdem wünschen wir allen Abiturienten weiterhin viel Glück in ihrer Zukunft!


Pfeffer, Salz & Sahne gibt Benefizkonzert für 72h-Aktion

"Pfeffer, Salz & Sahne" in der Spitalkirche in Ebern in Aktion
"Pfeffer, Salz & Sahne" in der Spitalkirche in Ebern in Aktion

Das erste von der I Have A Dream Group organisierte Benefizkonzert war ein voller Erfolg.

 

Die Spitalkirche, die direkt an das Seniorenzentrum St. Elisabeth angrenzt, war bis auf den letzten Platz mit interessierten Zuschauern gefüllt - von Bewohnern des Seniorenheims, Akteuren der 72h-Aktion - u. a. Schirmherrin Isabell Kuhn - und vielen weiteren Besuchern.

 

Die Gäste erwartete größtenteils ein bunter Mix aus den 40er- bis 70er-Jahren mit Namen wie Max Greger, Bert Kaempfert und Louis Armstrong, aber auch Stücke von John Lennon, Carlos Santana, Tina Turner sowie Katie Melua durften nicht fehlen.

 

Die Resonanz am Ende war durchweg positiv. Laut den Aussagen zahlreicher Gäste würden diese wieder in ein Konzert der Band "Pfeffer, Salz & Sahne" gehen.

 

Vermutlich liegt es auch daran, dass die Spendenbereitschaft so groß war: Stolze 300,50 € wurden für den durch die I Have A Dream Group während der 72h-Aktion modernisierten Spitalgarten gesammelt. 

Durch professionelle Zusammenarbeit mit Landschaftsgärtnern waren relativ hohe Kosten entstanden, die wunderbar hiermit teilfinanziert werden können.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Band "Pfeffer, Salz & Sahne" und deren Leiter Herrn Wolfram Hirsch sowie allen finanziellen Unterstützern nach dem Konzert!

 

Presseartikel der "Neuen Presse" zum Benefizkonzert:

http://www.np-coburg.de/lokal/hassberge/hassberge/Popmusik-fuer-einen-guten-Zweck;art83430,2666392

 

!Fotos hierzu gibt's in der "Bildergalerie"!


Es ist vollbracht

v. l. Dr. Norbert Kern, Vorstandsvorsitzender d. DWBF, Isabell Kuhn, Schirmherrin, Dominik Baum, Projektleiter, Ute Engel, Hausleitung u. Robert Herrmann, Bürgermeister, beim Durchtrennen des roten Bandes
v. l. Dr. Norbert Kern, Vorstandsvorsitzender d. DWBF, Isabell Kuhn, Schirmherrin, Dominik Baum, Projektleiter, Ute Engel, Hausleitung u. Robert Herrmann, Bürgermeister, beim Durchtrennen des roten Bandes

Mit einem Großaufgebot an Prominenz wurde der von der I Have A Dream Group während der 72h-Aktion zuvor neu gestaltete Garten am Sommerfest im Seniorenzentrum St. Elisabeth in Ebern eingeweiht.

 

Dr. Norbert Kern, Vorstandsvorsitzender des Diakonischen Werkes Bamberg-Forchheim (DWBF), erzählte von den Anfängen der 72h-Aktion.

Eberns Bürgermeister, Robert Herrmann, erinnerte sich an die Zeit, als noch die Klosterschwestern den Garten pflegten, zurück.

Dominik Baum, Projektleiter der Aktion, wies darauf hin, wie wichtig die Zusammenarbeit zweier Generationen und die Integration von Menschen mit Behinderung sei.

Isabell Kuhn, Schirmherrin des Projekts, drückte ihren Stolz aus, die Truppe vor und während der Aktion begleitet und unterstützt haben zu dürfen.

Doch eine Sache zog sich wie ein roter Faden durch die Redebeiträge aller: Dankbarkeit über die gelungene Aktion.

 

Vorbildlich wurde der Garten im ökumenischen Stile offiziell von den Pfarrern Bernd Grosser und Rudolf Theiler eingeweiht.

 

Die I Have A Dream Group bedankt sich herzlich bei allen, die die Sozialaktion durch Öffentlichkeitsarbeit in die Welt trugen, als Organisatoren und "Türöffner" tätigt waren, die für Unterkunft und Verpflegung sorgten, die für einen angemessenen, geistlichen Rahmen sorgten, die durch finanzielle sowie materielle Spenden sowie der - professionellen - Tatkraft während der 72h zur Realisierung des Projekts beitrugen. Unser Dank gilt auch all jenen, die sich hier nicht wiedergespiegelt sehen, aber ihren Beitrag zum Gelingen des Projektes geleistet haben.

Letztlich weiß jeder selbst, wie viel Zeit und Mühe er in die Sache investiert hat.

 

Presseartikel zur Eröffnungsfeier:

 

http://www.np-coburg.de/lokal/hassberge/hassberge/Unkrautwueste-ist-Vergangenheit;art83430,2666391

 

http://www.infranken.de/regional/hassberge/Seniorenzentrum-St-Elisabeth-Diakonisches-Werk-Bamberg-Fochheim-Ruhegarten-75-Stunden-Aktion-Jugendliche-schaffen-Ruhegarten-fuer-Senioren;art217,468911

 

!Fotos hierzu gibt's in der "Bildergalerie"!


Das Event der Events!

Dreamer und Kids aus der Lebenshilfe packen gemeinsam an
Dreamer und Kids aus der Lebenshilfe packen gemeinsam an

Die Relation ist auf den ersten Blick fraglich: So viele Wochen und Monate der Vorbereitung waren nötig und das alles für nur 72 Stunden.

 

Und doch: Es hat sich gelohnt, in vielerlei Hinsicht! Mit über 600 engagierten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen wurde im ganzen Landkreis in 19 verschiedenen Gruppierungen mit sozialem Engagement ein wichtiges Zeichen gesetzt.

 

Darunter auch wir, die I Have A Dream Group!

 

Über 25 Freunde und solche, die es werden sollten, haben in 72 Stunden gemeinsam gelacht, geschuftet, geschwitzt, gegessen, übernachtet und Großes bewirkt!

 

Im Zentrum stand die Begegnung zwischen Jung und Alt im Seniorenzentrum St. Elisabeth in Ebern. 

Hier wurde der Spitalgarten gemeinsam auf Vordermann gebracht: Unkraut, Laub und alte Erde wurden abgetragen, frischer Humus großzügig verstreut, Rasen und Blumenwiese angesät, Hecken, Sträucher und Bäume angepflanzt, eine Kräuterschnecke und ein Insektenhotel erbaut und ein Zaun aufgestellt. Und das sind nur Ausschnitte von dem, was in den drei Tagen geleistet worden ist.

 

Isabell Kuhn, die Schirmherrin des Projekts, schaute u. a. mit den Kids aus der Lebenshilfe am Freitag vorbei. Diese wurden sofort in das Arbeitsgeschehen integriert und packten fleißig mit an.

 

Ganz klar: Allein hätten wir das niemals schaffen können!

 

Wir danken allen Firmen und Privatpersonen für finanzielle sowie materielle Unterstützung (und auch denen, die selbst angepackt haben!), u. a. der Firma Genslein aus Ebern, die gleich mit drei Landschaftsgärtnern bei uns angerückt ist und professionell angeleitet hat!

 

Wir danken der Diakonie Bamberg-Forchheim für die Übernahme der Öffentlichkeitsarbeit sowie der anfallenden Kosten für Verpflegung.

 

Wir danken den Mitarbeitern im Seniorenzentrum, v. a. der Hausleitung, Frau Engel und ihrer Vorgängerin Frau Stadter, und dem Küchenteam, das fast Unmögliches geleistet und neben den über 70 Senioren auch noch 25 hungrige Jugendliche mit Köstlichkeiten versorgt hat!

 

Wir danken unserer wunderbaren Schirmherrin, die so manche Tür für uns geöffnet hat und immer für uns da war, auch während der 72 Stunden!

 

Wir danken der Julius-Pfründner-Spitalstiftung und deren Verwalter Herrn Kuhn für die erste, große "Finanzspritze" i. H. v. 1500 €!

 

Wir danken dem KoKreis, insbesondere Matthias Vetter, der gefühlte 1 Millionen Mails mit 5 Millionen Fragen im Vorfeld und während der Aktion selbst beantworten musste. 

 

Wir danken dem Journalisten Ralf Naumann, der unsere gute Tat "in die Welt" getragen hat! Und natürlich allen (Print)Medien, die Bilder und Texte von uns veröffentlicht haben.

 

Wir danken der Stadt Ebern, die die Kosten für die Übernachtung trägt.

 

Und da man bei einem so großen Projekt mit so vielen Beteiligten immer irgendwen vergisst, danken wir einfach all jenen, die in irgendeiner Form zum Gelingen dieser Aktion beigetragen haben!

 

Die offizielle Einweihung des neuen Gartens wird im Rahmen des Sommerfestes des Seniorenzentrums am 29. Juni 2013 stattfinden. Um 17 Uhr wird ein Benefizkonzert von der Band "Pfeffer, Salz & Sahne" gegeben, zu dem Sie alle recht herzlich eingeladen sind. Der Erlös kommt dem Gartenprojekt zugute. Näheres unter Events.

 

Details auf unserer eigens hierfür eingerichteten Aktionsgruppenseite der 72h-Homepage:

 

http://www.72stunden.de/aktionsgruppenbereich/gruppe/ihadg

 

!Fotos hierzu gibt's in der "Bildergalerie"!


Generalprobe beim Seniorennachmittag geglückt

Dutzende begeisterte Senioren beim Holzlatten streichen
Dutzende begeisterte Senioren beim Holzlatten streichen

Heute, am 13. Juni 2013, ist es endlich soweit. Alle haben wir darauf hingefiebert, die Tage rückwärts gezählt: Der Startschuss zur deutschlandweiten Sozialaktion "72h - Uns schickt der Himmel" fällt um 17:07 Uhr in der Eishalle in Haßfurt!

 

Doch können zwei Generationen überhaupt produktiv zusammenarbeiten? Senioren auf der einen, die Jugend auf der anderen Seite?

 

Die Antwort: Ja!

 

Einen Tag vorher durften wir beim Seniorennachmittag in Kirchlauter Gast sein - eingeladen vom Initiator Peter Kirchner. 

 

Ca. 40 Seniorinnen und Senioren lauschten einem kurzen Vortrag über die Organisation selbst und im Speziellen über unser 72h-Projekt.

 

Und dann ging es auch schon los: Holzlatten wurden für einen späteren Zaun gestrichen, Blumenpflanzen in Tontöpfe eingesetzt, die später die Hochbeete zieren werden. Windspiele und Namensschildchen, die die verschiedenen Kräuterarten ausweisen sollen, wurden auch gebastelt - mit viel Begeisterung und Motivation. Und alles für den Spitalgarten und die Bewohner im Seniorenzentrum St. Elisabeth in Ebern.

 

Dass man von der Sache wirklich überzeugt war, zeigte sich dann am Ende der Veranstaltung: 150 € an Spenden wurden gesammelt und somit überschreitet der Spendenstand für das 72h-Projekt erstmals die 4000-€-Marke.

 

Wir sagen danke für die finanzielle Unterstützung, danke für das Mitbasteln und Mitwerkeln und vor allem danke, dass wir - die Jugend - ein akzeptierter Gast beim Seniorennachmittag in Kirchlauter waren.

 

!Fotos hierzu gibt's in der "Bildergalerie"!


Sommerfest Kindergarten "Villa Kunterbunt"

Unsere Dreamerin Jennifer serviert das Mittagessen - der Gast freut sich sichtlich :)
Unsere Dreamerin Jennifer serviert das Mittagessen - der Gast freut sich sichtlich :)

Zum ersten Mal hat die I Have A Dream Group den Kindergarten "Villa Kunterbunt" aus Kirchlauter bei seinem Sommerfest am 09. Juni 2013 im Oskar-Kandler-Zentrum in Kirchlauter unterstützt.

 

Mittagessen servieren, Laugenstangen belegen und spülen gehörten u. a. zu unserem Tätigkeitsfeld.

 

Als Dankeschön wird der Kindergarten demnächst einen Sachspendenaufruf für das SOS-Kinderdorf "Oberpfalz", eines unserer Spendenziele, starten.

 

Auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit!

 

!Fotos hierzu gibt's in der "Bildergalerie"!


Votet für uns!

Erst kürzlich den Ehrenamtspreis 2013 gewonnen...und schon geht's weiter!

 

Wir sind für den "Besucher-Award", einer Auszeichnung für unsere Homepage, in der Kategorie "Familie" für den Monat Juni nominiert.

 

Der Besucher-Award gilt als einer der größten Awardvergabe-Plattformen in Europa.

 

Bis zum 30. Juni um 15.00 Uhr können Sie alle drei Stunden Ihre Stimme für uns abgeben!

Wenn wir den 1. Platz belegen, werden wir automatisch für die Jahresabstimmung nominiert!

 

Ihnen gefällt unsere Organisation und im Speziellen die Homepage? Sie ist optisch ansprechend, übersichtlich und immer aktuell?

 

Dann voten Sie für uns:

http://www.besucher-award.de/abstimmung/familie.html

 

Die I Have A Dream Group sagt schon jetzt vielen Dank für Ihre Unterstützung!


Elfenstübchen hat was für's Kinderdorf übrig

Der Kindersecondhand-Laden "Elfenstübchen" überreichte unserer Organisation Sachspenden, die an das SOS-Kinderdorf Oberpfalz gehen sollen.

 

Gerne kümmern wir uns um den sicheren Transport dorthin.

 

Wir sagen dem "Elfenstübchen" danke für seine Unterstützung und das in uns gesetzte Vertrauen!

 

Wer günstige und dennoch gut erhaltene Kinderware erhalten möchte, ist hier genau richtig.


Weigang unterstützt soziales Engagement

Vorstand der Weigang-Gruppe, Georg Jahn, gefällt, was die I Have A Dream Group in den letzten zweieinhalb Jahren auf die Beine gestellt hat und wofür sie sich stark macht.

 

Dieser Tatsache verleiht er durch eine großzügige Spende Ausdruck: Zwei Stellwände mit einem Marktwert von ca. 350 €!

Vielen Dank!

 

Wir werden diese bei zahlreichen Veranstaltungen verwenden und damit werben können.

 

Mehr über Weigang auf deren Homepage.


Zum vierten Mal im SOS-Kinderdorf "Oberpfalz"

v. l.: Alfred Schuster (Leiter d. Kinderdorfes), Marieanne Baum (Mitglied d. Kirchenverwaltung) sowie Dominik Baum (IHADG-Gründer)
v. l.: Alfred Schuster (Leiter d. Kinderdorfes), Marieanne Baum (Mitglied d. Kirchenverwaltung) sowie Dominik Baum (IHADG-Gründer)

Auch nach über zwei Jahren haben wir unser erstes Spendenziel nicht aus den Augen verloren.

 

Im Gegenteil.

 

Im März 2013 durften wir - IHADG-Gründer Dominik Baum sowie Kirchenverwaltungsmitglied Marieanne Baum - erneut Herrn Schuster, Leiter des Kinderdorfes, besuchen und gleich stolze 1000 € - Rekord! - sowie zahlreiche Sachspenden - von Kleidung über Spielsachen bis hin zu Büchern - die vorher fleißig bei uns abgegeben wurden, überreichen.

 

An dieser Stelle will all den spendablen Gebern herzlichst gedankt sein!

 

Ebenso Herrn Schuster, der uns wie immer gastfreundlich seine wertvolle Zeit schenkte.

 

Sicher war dieser Besuch nicht unser letzter gewesen - viele weitere Sachspenden wurden bereits angekündigt.


Öffentliche Würdigung

v. l.: Vertreter der Jury, Antonia Gehring, Lea Jahn, Janina Klemm, Jennifer Baum, Jana Hümmer, Nina Dorband, Dominik Baum, Fenja Jahn
v. l.: Vertreter der Jury, Antonia Gehring, Lea Jahn, Janina Klemm, Jennifer Baum, Jana Hümmer, Nina Dorband, Dominik Baum, Fenja Jahn

Der Landkreis Haßberge veranstaltete zum ersten Mal einen Ehrenamtsempfang für die Jugendarbeit.

 

Auch die I Have A Dream Group wurde für "beispielhafte und herausragende ehrenamtliche Jugendarbeit" im Landkreis Haßberge in der Kategorie verbandliche Jugendarbeit ausgezeichnet.

 

Im Rahmen der Ehrung bekamen wir eine Dankurkunde sowie einen 300-€-Klettergutschein für Deutschlands größten Kletterwald "Kletterwald am See" in Schweinfurt überreicht.

 

Ein sicherlich spaßiger und ereignisreicher Sommertag, voll gepackt mit Action, wird uns wohl erwarten - natürlich für alle Mitglieder, die uns so zahlreich und motiviert unterstützen!

 

Wir danken dem Landkreis herzlichst für die Ehrung: Durch die Einführung dieses Ehrenamtspreises setzt dieser ein deutliches Zeichen, dass ehrenamtliches Engagement keine Selbstverständlichkeit ist und von der Öffentlichkeit stärker wahrgenommen werden muss!

 

Durch den großzügigen Preis mit der hohen Gewinnsumme ist es uns nun möglich, all jenen zu danken, ohne denen diese Organisation nicht zu stämmen wäre: Allen Dreamern!

 

D A N K E.

 

Pressebericht:

http://www.infranken.de/regional/hassberge/ehrenamt-Ehrenamtsempfang-Zeil-auszeichnungen-Hassberge-Steigerwald-Der-Einsatz-fuer-die-anderen-hat-Gewicht;art217,409597

 


!Fotos hierzu gibt's in der "Bildergalerie"!


Pressebericht von Mittwoch, den 20.03.2013 - Fränkischer Tag


Kinderfasching 2013

Unser Zwerg Fenja als Bedienung unterwegs...
Unser Zwerg Fenja als Bedienung unterwegs...

Zum zweiten Mal haben wir Erna bei ihrem Kinderfasching als Bedienungen, in der Küche und an der Kuchentheke sowie bei den Spielen für die Kids unterstützt.

 

Als Dankeschön werden wir 100,00 € erhalten, welches, genau wie das durch unsere Kooperation mit der Theatergruppe resultierende Geld, direkt an die IHADG geht, um unsere Ausgaben zu decken (s. IHADG).

 

Ab 2014 wird die I-Have-A-Dream-Group den Kinderfasching komplett übernehmen und eines können wir Ihnen schon jetzt versprechen: Es wird viel Neues geben!

 

!Fotos hierzu gibt's in der "Bildergalerie"!


Auf ins neue Jahr!

Bis zu 220 Gäste wurden mit Speis und Trank versorgt!
Bis zu 220 Gäste wurden mit Speis und Trank versorgt!

Und zwar zusammen mit unserem Kooperationspartner, der Theatergruppe Kirchlauter!

 

Bei der soeben beendeten erfolgreichsten Theatersaison aller Zeiten waren 21 Dreamer im Einsatz! Auch unsere Spendenkassen haben dank Ihnen geklingelt:

 

Wir haben 158, 86 € an Spendengeldern erhalten - der größte Teil wird erstmals für unser neues internationales Spendenziel - dem Patenkind in Kamerun - verwendet werden.

 

Neuer Gesamtspendenstand: 3032,10 €!

 

Einer Verlängerung der Kooperation bis 2014 sollte nichts im Wege stehen...

 

Wir bedanken uns bei:

- den Menschen, die unser Patenkind unterstützen

- der Theatergruppe Kirchlauter für die gute Zusammenarbeit

 

Bis zum nächsten Jahr, wenn es wieder heißt "Es ist soweit, Theaterzeit!"

 

!Fotos hierzu gibt's in der "Bildergalerie"!


„Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit.“

                                                                                        - Martin Luther King -