Das Ende Einer Ära

Die berühmte Rede von Menschenrechtler Martin Luther King „I have a dream“ hat vor zehn Jahren einige Jugendliche in Kirchlauter und Umgebung dazu inspiriert sich zusammenzuschließen, um die Welt ein bisschen besser zu machen. Kleinere Aktionen, wie ein Tattoostand beim Pfarrfest in Neubrunn, wurden über die Jahre immer größer bis hin zu einem deutschlandweiten Fußballturnier für Toleranz. Es folgten die Vereinsgründung und einige Auszeichnungen, wie den zweiten Platz des deutschen Ehrenamtspreises in der Kategorie U 21.

 

Wir jungen Dreamer planten unsere Projekte stets selbst ohne die Supervision von Erwachsenen. Wir steckten viel Herzblut in jedes unserer Projekte. Zusammen packten wir beim 72-Stunden Projekt des Bdkj in dem Garten eines Seniorenheims an und gestalteten drei Jahre später einen Spielplatz in Ebern neu. Den Kinderfasching in Kirchlauter füllten wir in unseren Kostümen mit Freude und übernahmen diesen, als Not am Mann war. Es war eine tolle gemeinsame Zeit, in der wir viel voneinander lernen und einander unterstützen durften.

 

In den letzten Jahren sind wir erwachsen geworden, in verschiedene Städte gezogen und andere Projekte in unserem Leben haben uns vereinnahmt. Aufgrund des fehlenden Nachwuchses und der wiederkehrenden schwierigen Suche nach Helfer, haben wir bei unserer letzten Jahreshauptversammlung die Auflösung unseres Vereines beschlossen. Wir lassen einen Teil unseres Lebens gehen, um Platz für Neues zu schaffen.

 

Über die Jahre hinweg ist es uns gelungen 35 000 Euro an Spenden zu sammeln, diese gingen unter anderem an das Mehrgenerationenhaus Haßfurt, an den Weißen Ring, sowie an unser Patenkind in Burundi. Uns war es sogar möglich den Bau eines Brunnens in Indien zu finanzieren.

 

Alle Gelder, die sich zu diesem Zeitpunkt noch auf dem Spendenkonto befinden, werden ihre Bestimmung erfüllen. Wir werden den ganzen Besitz des Vereins verkaufen. Der Erlös kommt dem Kindergarten Kirchlauter und dem Rote Nasen e.V. zu Gute. Wir werden unseren Verein auflösen, aber nicht den Willen die Welt etwas besser zu machen. Wir wollen weiterhin, jeder auf seine Weise, dazu beitragen, dass der Traum von Martin Luther King eines Tages Wirklichkeit wird.

 

 

Vielen Dank an alle, die unseren Verein und unsere Ideen all die zehn Jahre unterstützt haben. Ob mit Spenden, aufmunternden Worten oder helfenden Händen, ihr alle habt zum Erfolg der I Have A Dream Group e.V. beigetragen und mit uns gemeinsam das Leben vieler Menschen ein bisschen besser gemacht.

 

(mk)


Social Media

Save the date

bisher gespendet

35.163 Euro



„Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit.“

                                                                                        - Martin Luther King -